+
RWE-Trainer Andreas Albersmann (vorne) trifft mit seinem Team am Sonntag auf den FC 26.

Orstduell am "Elften im Elften"

RWE will Derby gegen FC gerne verlegen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Brisant ist das Kreisliga-B-Derby am kommenden Sonntag (14.30 Uhr), wenn anderorts am „Elften im Elften“ der Beginn der Karnevalszeit gefeiert wird, zwischen Rot Weiß und FC 26 Erkenschwick ohnehin. Schließlich ist es sportlich gesehen ein echtes Topspiel, wenn der Tabellendritte aus Rapen zu Gast ist beim Tabellenführer aus der Honermannsiedlung.

Dass die Mannschaft von FC-Coach Andreas Klemm auch für die vermeintlichen Favoriten ein unbequemer Gegner sein kann, das hat die junge Truppe vom Steinrapener Weg am vergangenen Sonntag beim 4:2-Sieg gegen den SV Horneburg schon eindrucksvoll gezeigt. Eher unfreiwillig haben die Rapener da ihrem kommenden Gegner Schützenhilfe geleistet, der zuvor bei Westfalia Vinnum II nur zu einem 4:4 kam und bei einem zwischenzeitlichen 2:4-Rückstand sogar noch mit einem blauen Auge davongekommen war.

Die Horneburger konnten den Punktverlust von RWE bekanntlich nicht nutzen, hätten mit einem eigenen Sieg beim FC wieder herankommen können. Stattdessen konnte RWE den Vorsprung sogar ausbauen und hat nun sechs Punkte mehr als Horneburg, das aber noch das Wiederholungsspiel gegen den VfB Waltrop in der Hinterhand hat, und acht Punkte mehr als der FC.

Dass das Verhältnis zum ehemaligen RWE-Coach und jetzigen FC-Trainer Andreas Klemm nicht das beste ist, bestreitet bei den Rot-Weißen kaum jemand. Jetzt fließt noch zusätzlich etwas Öl ins Feuer. Die Verantwortlichen von RWE hatten im Vorfeld des Derbys mehrfach den Wunsch nach einer Spielverlegung geäußert. Am Sonntag ist schließlich der 11. November und um 11.11 Uhr beginnt Karneval. „Da wollen unsere Spieler aus Köln natürlich dabei sein“, sagt RWE-Trainer Andreas Albersmann. „Wir haben verschiedene andere Termine vorgeschlagen. Auch eine Verlegung auf 12.30 Uhr hat der FC aber abgelehnt. Mit der Begründung, dass die Mannschaft das nicht wolle“, versichert Albersmann.

„An mir lag es ganz bestimmt nicht“, erwidert FC-Coach Klemm. „Von mir aus hätten wir auch Samstag spielen können, aber da sind einige Spieler von uns verhindert.“

Wenn’s überhaupt noch einer zusätzlichen Motivation bedurfte, ist die jetzt gegeben. Und Albersmann kann die RWE-Fans beruhigen: „Alle Kölner Jungs sind da und jetzt natürlich besonders heiß aufs Spiel.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare