+

Schwimmen

SV Neptun richtet Verbandstag aus

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Für den SV Neptun Erkenschwick ist es durchaus eine ehrenvolle Aufgabe. Am kommenden Samstag richtet der Oer-Erkenschwicker Schwimmverein, dessen Vorsitzender Klaus Schild ist, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 1993 den Verbandstag des Schwimmverbandes Nordrhein-Westfalen aus.

Ab 11 Uhr werden die Delegierten der rund 600 Mitgliedsvereine mit mehr als 220.000 Schwimmsportlern in der Stadthalle Oer-Erkenschwick erwartet. Und es gibt spannende Themen, die die Vereinsvertreter diskutieren werden, wie Klaus Schild sagt.

Unter dem Motto „Schwimmen mit Zukunft – Zukunft mit Schwimmen“ hat die Präsidentin des Schwimmverbandes NRW, Claudia Heckmann, eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten des Präsidiums auch die Wahlen des Vorstandes und der Fachwarte. Zudem werden die Delegierten über die Leistungssportkonzeption des Schwimmverbandes NRW, über die Neuausrichtung des Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssportes des Verbandes und über Satzungsänderungen diskutieren. Der Verbandstag beginnt um 11 Uhr unter anderem mit Grußworten von Klaus Schild als Gastgeber und vom stellvertretenden Bürgermeister Herbert Hamann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hertener vor Gericht: Hat der 33-Jährige 23 Syrer nach Deutschland geschleust?
Hertener vor Gericht: Hat der 33-Jährige 23 Syrer nach Deutschland geschleust?

Kommentare