Sieg nach Elfmeter-Krimi

U17 der Spvgg. bleibt Landesligist

  • schließen
  • Olaf Nehls
    schließen

OER-ERKENSCHWICK - Diese Abstiegsrelegation wird wohl niemand der Beteiligten je wieder vergessen. Hin- und Rückspiel endeten 2:2. Die Entscheidung zwischen den U17-Fußballer der Spvgg. Erkenschwick und der SpVg Brakel fiel erst im Elfmeterschießen.

Und das Duell Mann gegen Mann, in dem im Fußball Helden geboren wurden, das entschieden am Ende die U17-Fußballer der Spvgg. Erkenschwick gegen den Nachwuchs der SpVg. Brakel für sich und sicherten den Schwarz-Roten damit ein weiteres Jahr in der Landesliga. Erkenschwicks Torwart Luca Joshua Klein wurde im Elfmeterschießen schließlich so etwas wie ein Held. Insgesamt viermal entschärfte der Zerberus den Ball vom Punkt und sorgte somit dafür, dass eine verkorkste Saison mit vielen Rückschlägen doch noch ein gutes Ende fand. „Unfassbar. Ich bin zum einen wahnsinnig erleichtert, zum anderen aber auch ein bisschen demütig. Schließlich war das heute mein letztes Spiel an der Seitenlinie für die Schwarz-Roten“, meinte Erkenschwicks Trainer Sascha Burzynski nach Spielschluss.

Der Coach wird den Verein in Richtung SuS Olfen verlassen. Beim hoch emotionalen Abschiedsspiel hatten die Spieler ihre beiden Trainer Burzynski und Peter Anders aber noch einmal durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt. Zunächst sah es nach dem Führungstreffer von Jordan Wirtz (9.) so aus, als sollte die Saison tatsächlich noch gut ausgehen. Dann aber bogen Kaan Karadeniz (27.) und Milan Vollmer (54.) die Partie für die Gäste um. Brakel dominierte und wähnte sich schon auf der Siegerstraße, als Elias Puppendahl nach einer Standardsituation doch noch der zu diesem Zeitpunkt glückliche Ausgleich gelang (59.). Dabei blieb es auch nach den packenden 80 Minuten vor rund 300 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz der Jule-Ludorf-Sportanlage.

Es ging laut Reglement sofort ins Elfmeterschießen. Und auch hier dauerte es lange, denn auch hier ging es nach je fünf Schützen erneut in die Verlängerung. Und als Julian Dirks zum 7:6 für die Schwarz-Roten getroffen hatte, kam der Auftritt von Keeper Klein, der mit seiner Parade eine wahre Jubelorgie auslöste. „Wir waren eigentlich schon abgeschrieben. Aber ich habe den Jungs immer wieder versucht, den Glauben an den Klassenerhalt zu vermitteln und am Ende sind wir dafür belohnt worden“., so ein überglücklicher Burzynski.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das denn sonst keiner gemerkt?

Kommentare