+
Sebastian Wachtel startete mit zwei klaren Einzelsiegen in die Rückrunde in der Tischtennis-Bezirksklasse 2.

Tischtennis

TuS 09 schlägt Datteln II mit 9:6

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Was war das für ein Kampf, den sich der TuS 09 Erkenschwick und der TTC BW Datteln II da am Freitagabend in der Turnhalle der Ewaldschule lieferten. An Spannung kaum zu überbieten war das Duell der beiden abstiegsbedrohten Bezirksklassen-Teams am ersten Rückrundenspieltag, das am Ende wie schon das Hinspiel mit 9:6 an die Gastgeber ging.

„Keine Frage“, sagt Teamsprecher Michael Gronske, „unser Sieg war natürlich absolut glücklich.“ Er selbst musste in seinem Doppel und den beiden Einzeln über insgesamt 15 Sätze gehen. Doch der Reihe nach. Nach einem Heimsieg hatte es nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde ganz und gar nicht ausgesehen. „Unsere Doppel waren eine absolute Katastrophe. Da müssen wir uns noch gehörig steigern“, sagt Gronske. Alle drei Eingangsdoppel gingen an die Gäste aus Datteln.

Rückkehrer Maximilian Knieper hat noch einiges an Trainingsrückstand aufzuholen, verlor an der Seite von Volker Schrade in vier Sätzen mit 7:11, 11:5, 9:11 und 6:11 gegen Markus Giesa und Oliver Hüffer. Kulvir Sidhu und Michael Gronske waren dann beim 10:12, 11:7, 10:12, 11:2 und 7:11 nah dran, das starke Dattelner Einser-Duo mit Mirco Goldstein und Dennis Mertens zu bezwingen. Chancenlos waren Sebastian Wachtel und Christopher Schrade gegen Lars Bylebyl und Ersatzmann Martin Bezold aus der vierten Mannschaft der Blau-Weißen. In den Einzeln startete der TuS dann eine echte Aufholjagd, wobei vor allem das mittlere und das untere Paarkreuz hart umkämpft waren.

Oben konnte nur Knieper einen weiteren Punkt beisteuern, gewann das Einzel gegen Mertens in vier Sätzen, verlor aber gegen den auch im Verbandsliga-Team schon eingesetzten Goldstein mit 0:3. Volker Schrade blieb sogar gänzlich ohne Erfolgserlebnis. Glück in seinen beiden Fünfsatzspielen hatte Gronske, der gegen Giesa und Hüffer jeweils Matchbälle gegen sich abwehren konnte und beide Duelle gewann. Sidhu holte ebenfalls beide Punkte, schlug Hüffer 3:1 und bezwang den unglücklichen Giesa nach 1:2-Rückstand ebenfalls mit 3:2. Und weil Wachtel wieder einmal stark aufspielte, Bezold (3:0) und Bylebyl (3:1) im Griff hatte und auch Christopher Schrade zweimal in vier Sätzen siegte, stand am Ende der Aufholjagd ein knapper 9:6-Erfolg. In der Tabelle haben beide Teams die Plätze getauscht. Der TuS ist vorgerückt auf Rang neun. Datteln II liegt als Zehnter jetzt auf dem Relegationsplatz.

Bis zum 27. Januar hat der TuS nun Pause. Dann geht es zum Tabellenvorletzten TTV Hervest-Dorsten II. „Das ist das nächste Endspiel für uns“, sagt Gronske.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare