+
Die U16-Wasserballer der WSG Vest unterlagen dem WSV Bocholt.

U16 der WSG Vest verliert

Trainer Leismann bleibt zuversichtlich

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Der Auftakt ging zwar mit 12:15 gegen den WSV Bocholt daneben. Trainer Kevin Leismann bleibt aber zuversichtlich, dass die U16-Wasserballer der WSG Vest noch in die Spitze vordringen können.

Potenzial dazu habe seine Formation, findet der Teamchef. Aber im Vergleich zum Vorjahr, als die Mannschaft noch als U14 dominierend in allen Wettbewerben auftrat, haben sich die Anforderungen geändert. „Einige Mannschaften spielen sehr körperlich, andere wiederum nutzen ihre Größenvorteile besser aus“, erklärt Leismann. Eine Anpassungszeit räumt der ehrgeizige Trainer seinen Spielerinnen und Spielern ein: „Wir müssen noch lernen.“

Im Auftaktspiel gegen den WSV Bocholt erhielt die Spielgemeinschaft aus TuW RE-Süd und SV Neptun Erkenschwick eine Kostprobe des neuen Anforderungskatalogs: „Wir waren auf Augenhöhe“, findet Leismann, der allerdings den Knackpunkt der Niederlage ganz fein herausarbeitete: „Im zweiten Viertel sind wir eingeknickt. Da passten Abläufe und Absprache nicht“, kommentiert Leismann das 1:5 im zweiten Spielabschnitt. „Zudem hat uns im gesamten Spiel die Chancenverwertung nicht gepasst. Das hat uns das Spiel gekostet“, so der WSG-Trainer über den 12:15-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Hubschrauber kreist über Rapen - Polizei sucht noch immer nach 84-jährigem Senior 
Hubschrauber kreist über Rapen - Polizei sucht noch immer nach 84-jährigem Senior 
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
Vermummte Männer im Ehrenmalpark: 22-Jähriger mit Schusswaffe bedroht
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 

Kommentare