+
Als Team gemeinsam an der Seitenlinie unterwegs: Timo Ostdorf (l.) und Christoph Metzelder.

Viertelfinale

U19 von GWE im Pokal gegen TuS Haltern

OER-ERKENSCHWICK. - m Viertelfinale des Kreispokals kommt es am Mittwochabend um 19 Uhr am Nußbaumweg zum Duell zwischen GWE und TuS Haltern – ein besonderes Spiel auch für die beiden Trainer Timo Ostdorf (Haltern) und Christian Kevering (Erkenschwick), die seit langer Zeit befreundet sind.

Wenn die Viertelfinalpartie des Kreispokals zwischen den A-Junioren von Grün-Weiß und dem TuS Haltern um 19 Uhr angepfiffen wird, ruht die Freundschaft zwischen den beiden Trainern Christian Kevering und Timo Ostdorf für mindestens 90 Minuten. Seit dem gemeinsamen Engagement bei der U17 der „Seestädter“ vor drei Jahren sind die beiden Trainerkollegen auch privat enge Freunde. „Wir haben uns Samstag zum Fußball gucken getroffen. Da haben wir uns schon einige Sprüche gedrückt“, sagt Halterns Coach Ostdorf, selbst ein ehemaliger Grün-Weißer. Der Westfalenligist aus Haltern ist beim Gastspiel am Nußbaumweg natürlich haushoher Favorit, dennoch warnt „Ossi“ vor dem Gegner.

„Die Grün-Weißen haben schon einige gute Kicker in ihren Reihen. Da muss man auch einfach mal ein großes Lob an alle Beteiligten aussprechen, dass sie innerhalb kürzester Zeit so eine konkurrenzfähige U19 auf die Beine gestellt haben. Man muss sich nur mal die letzten Ergebnisse angucken, um zu sehen, dass da Qualität in der Truppe steckt. Daher werden wir mit aller Professionalität an den Start gehen und den Gegner nicht unterschätzen“, verspricht Ostdorf.

Die im Sommer neu aufgestellte U19 der „Frösche“ hat ihre drei Ligaspiele in der Kreisliga gewonnen und dabei beeindruckende 35 Tore geschossen. Dennoch backt GWE-Trainer Kevering für die Pokalpartie kleine Brötchen. „Man darf den Unterschied von vier Spielklassen nicht vergessen. Der Druck liegt bei Haltern. Wir können befreit aufspielen und versuchen, den Favoriten zu ärgern. Wir wollen natürlich trotzdem unsere Chancen suchen, um auch in der Offensive Akzente zu setzen“, versichert der GWE-Trainer.

Die Vorbereitung auf die Partie lief, laut Kevering, jedoch nicht ganz optimal. „Ich habe zwar alle Mann an Bord, aber wir haben durch die Ferien einige Spieler mit ein bisschen Trainingsrückstand. Ich hoffe dennoch, dass wir eine überzeugende Leistung auf den Platz bringen können.“ Wetten auf den Ausgang der Partie habe es im Vorhinein nicht gegeben. „Wenn alles gut läuft, treffen wir uns nach dem Spiel aber bei Ossi zu Hause und lassen den Abend in Ruhe ausklingen“, sagt Kevering. Schließlich sind beide Trainer ja befreundet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
4. Globaler Klimastreik auch in Datteln - Fridays for Future Ortsgruppe ruft zur Demo auf
4. Globaler Klimastreik auch in Datteln - Fridays for Future Ortsgruppe ruft zur Demo auf
Sickingmühler SV und Trainer Christian Rudnik trennen sich im Sommer
Sickingmühler SV und Trainer Christian Rudnik trennen sich im Sommer
Volkstrauertag - hier wird in Oer-Erkenschwick der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht
Volkstrauertag - hier wird in Oer-Erkenschwick der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten

Kommentare