+
Christian Stelzner erzielte beim knappen Sieg in Gladbeck den vorentscheidenden Treffer zum zwischenzeitlichen 12:10.

Wasserball

WSG Vest II feiert den vierten Sieg im fünften Spiel

OER-ERKENSCHWICK - Den vierten Sieg im fünften Saisonspiel feierten die Wasserballer der WSG Vest II in der Nordwestfalenliga. Beim Tabellenvorletzten VfL Gladbeck setzte sich die Spielgemeinschaft aus SV Neptun Erkenschwick und TuW Recklinghausen-Süd mit 13:11 (7:6) knapp durch.

Es war von der ersten bis zur letzten Minute eine spannende Angelegenheit, die sich den Zuschauern in der Traglufthalle in Gladbeck bot. Die Gäste, die ohne ihren erkrankten Trainer Daniel Gohrke angereist waren, lagen nach dem ersten Viertel mit 3:2 vorne, mussten dabei aber zunächst einem schnellen 0:2-Rückstand hinterherschwimmen. Pascal Kaufhold, Justin Szarowski und Marvin Mell bogen das 0:2 in eine 3:2-Führung um. In den zweiten acht Minuten trafen beide Teams je viermal. Und auch nach dem dritten Viertel (3:3) war noch alles offen.

Im letzten Abschnitt schafften die Gladbecker, die nach ihrer schnellen Führung in der Folge ständig in Rückstand waren, tatsächlich beim 10:10 noch den Ausgleich. Aber die WSG-Reserve hatte sich die Kräfte gut eingeteilt und am Ende knapp die Badekappe vorn.

Frederik Bahr (2) und Christian Stelzner erzielten die entscheidenden Treffer in der Schlussphase. „Wir haben es uns selbst schwer gemacht, hätten deutlich höher gewinnen müssen“, meinte Steffen Mohr nach dem Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare