+
Erkenschwicks Trainer Ahmet Inal ist weiter auf Spielersuche.

Fußball - Westfalenliga 2

Bednarski-Verpflichtung hat sich zerschlagen

  • schließen

Kurz vor Ende der Wechselfrist im Amateurfußball (30. Juni) ist Fußball-Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick weiter auf der Suche nach einem weiteren Stürmer. Als Königstransfer sollte Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück) verpflichtet werden, zumindest wurde der Name des Angreifers in den vergangenen Tagen immer wieder gerüchteweise genannt.

Trainer Ahmet Inal bestätigt zwar auf Anfrage, dass die Spvgg. Kontakt zum Ex-Profi (u. a. Rot-Weiss Essen) aufgenommen hatte und die Verhandlungen mit dem 33-Jährigen weit vorangeschritten waren, es sogar ein konkretes Angebot gegeben hate. 

Dennoch habe sich die Verpflichtung zerschlagen. Der Erkenschwicker Trainer ist zusammen mit dem neuen Sportlichen Leiter Thomas Magga nun dabei, weitere Transfers vorzubereiten. „Thommy und ich funken auf einer Wellenlänge“, so Inal nach einem längeren gemeinsamen Gespräch am Mittwochabend. 

Möglich, dass zum Trainingsauftakt am kommenden Mittwoch Vollzug gemeldet wird. Drei Positionen im Kader sind noch frei, die Stürmersuche genießt dabei Priorität. Einen Kandidaten gebe es auch, so Inal auf Nachfrage. Gespräche mit ihm sollen in der kommenden Woche geführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches
Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches

Kommentare