Nicht nur Kapitän Christoph Bruns (l.) und Niklas Meesmann haben allen Grund zur Freude: Citybasket überzeugte mit einer guten Mannschaftsleistung.
+
Nicht nur Kapitän Christoph Bruns (l.) und Niklas Meesmann haben allen Grund zur Freude: Citybasket überzeugte mit einer guten Mannschaftsleistung.

Basketball

Wichtiger Derbysieg für Citybasket Recklinghausen - Hertener Löwen geht die Puste aus

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen
  • Meike Holz
    Meike Holz
    schließen

Im Kampf um die Play-offs haben  die Erst-Regionalliga-Basketballer von Citybasket Recklinghausen einen wichtigen Sieg gefeiert. Den  verpassten die  Hertener Löwen jedoch im Schlussspurt.

  • Citybasket  Recklinghausen besiegt ersatzgeschwächte BG Dorsten
  • Niklas Meesmann mit 24 Punkten der herausragende Akteur
  • Hertener Löwen geben Spiel in der Schlussphase aus der Hand

Dieser Saison in der1. Basketball-Regionalliga mangelt es nicht an der nötigen Brisanz: Viele Klubs streben die Play-offs nach der Punktspielrunde an. Auch für Citybasket Recklinghausen (empfing am Samstagabend  die BG Dorsten) und die Hertener Löwen (gegen die Dragon Rhöndorf) soll die Spielzeit 2019/20 in die Verlängerung gehen.

Mit einem ungefährdeten 91:63 (23:18, 27:18, 24:9, 17:18) gegen den Vest-Rivalen kam die Mannschaft von Johannes Hülsmann ihrem Ziel einen Schritt näher. "Wenn wir unsere nächsten beiden Heimspiele gewinnen und vielleicht auch auswärts punkten können, ist sogar noch Platz fünf für uns möglich", rechnet der Trainer vor.

Citybasket Recklinghausen mit starker Teamleistung

Voraussetzung hierfür ist eine ähnlichcouragierte Leistung der Recklinghäuser Basketballer wie gegen das ersatzgeschwächte Team von Franjo Lukenda. Citybasket begann druckvoll, verteidigte hart und setzte auch in der Offensive alle Vorgaben gut um. 

Nach dem 10:0-Blitzstart kamen die Gäste zwar auf 10:8 heran. Angeführt von Niklas Meesmann (24 Punkte), Antoine Myers (19) und Philipp Spettmann (17) setzten sich die Hausherren aber stetig ab. "Wir haben dieKöpfe hängen lassen", haderte Lukenda nach dem 50:35 zur Pause.

Auf Hertener Seite schwinden die Kräfte

Die Hertener Löwen schienen in einem flotten und intensiven Spiel gegen Rhöndorf lange auf Erfolgskurs zu liegen . Am Ende musste sich das Team von Cedric Hüsken dem Tabellendritten jedoch mit 90:105 (24:22, 31:23, 20:21, 19:35) geschlagen geben. 

Den Gastgebern ging in der Schlussphase schlichtweg die Puste aus. Nachdem die Dragons beim 83:84 (35.) erstmals in Führung gingen, spielten siebärenstark und sehr abgeklärt ihren Stiefel herunter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Transfer-Ticker zum S04: Königsblau nimmt offenbar Abstand von drei möglichen Neuzugängen
Transfer-Ticker zum S04: Königsblau nimmt offenbar Abstand von drei möglichen Neuzugängen
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl bleibt weiter unter kritischer Marke von 1,0
Derzeitiger R-Wert: Reproduktionszahl bleibt weiter unter kritischer Marke von 1,0
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV

Kommentare