+
Die Oberliga-Basketballerinnen von Citybasket II haben nach der erfolgreichen Titelverteidigung allen Grund zur Freude.

Basketball

Kantersieg zum Abschied

RECKLINGHAUSEN - „Oops, we did it again.“ Weiß auf schwarz steht es groß auf den T-Shirts der Oberliga-Basketballerinnen von Citybasket geschrieben: Die Mannschaft von Christoph Bruns und Karsten Gasper hat es wieder getan. Sie verteidigte ihren Meistertitel.

Das hatten die Recklinghäuserinnen, die nicht aufsteigen dürfen, weil die Damen I in der Regionalliga spielen, bereits vor dem Saisonfinale in der Vestischen Arena unter Dach und Fach gebracht. Gegen die Ruhrpott Baskets Herne wollte sich der Tabellenführer aber keine Blöße geben und gewann letztlich ungefährdet mit 97:65 (27:12, 21:18, 20:16, 28:19).

Die Gastgeberinnen, die auf Laura Brinkmann, Mariele Werner, Ina Lindner und Lotta Morsbach verzichten mussten, legten meisterlich los und zeigten von Beginn an eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Citybasket bewies aufs Neue, dass das Team als ein Ganzes funktioniert und jeder Ausfall kompensiert werden kann. Am Ende des ersten Viertels stand ein klares 27:12 auf der Anzeigetafel. Auch im zweiten Abschnitt half die Unterstützung der aus Herne angereisten Fans den Ruhrpott Baskets nicht. Lediglich Fehler der Gastgeberinnen halfen den Herner Basketballerinnen und ließen sie bis auf sieben Punkte herankommen. Citybasket behielt aber die Kontrolle über das Spiel fest in seiner Hand und führte zur Pause klar mit 48:30.

Auch nach dem Korbwechsel änderte sich am Charakter des Spiels nichts. Der Meister dominierte und ließ beim Gegner keine Hoffnung auf eine unerwartete Wende aufkommen. Im letzten Viertel zeigte Citybasket erneut seine ganze Klasse und gewann das Spiel klar und deutlich mit 97:65.

„Wir waren bereits im Vorfeld Meister und wollten einfach noch einmal spielen und Spaß haben“, fasste Trainer Christoph Bruns das Saisonfinale zusammen. Trotz des Sieges und der erneuten Oberligameisterschaft gab es auch ein weinendes Auge: Citybasket beendete nicht nur die Spielzeit. Für Christoph Bruns war es auch der letzte Einsatz als Trainer der Damen II. Nach fünf Jahren an der Seitenlinie nahm er Abschied. Bruns führte die Mannschaft aus der Landes- in die Oberliga und gewann in den letzten beiden Jahren die Meisterschaft. Ein Erfolg, an den das Team auch in der kommenden Saison anknüpfen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Kein Support mehr? WhatsApp-Schock - Tausende Smartphones nicht mehr unterstützt
Kein Support mehr? WhatsApp-Schock - Tausende Smartphones nicht mehr unterstützt
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das sonst keiner gemerkt?

Kommentare