Besjana Recica, Angreifern des 1. FFC Recklinghausen,  schießt aufs gegnerische Tor.
+
Besjana Recica hat hier den Ball im Blick und die nächsten Länderspiele im Blick.

Frauenfußball

Verletzung zwingt zum Zuschauen - Besjana Recica hofft auf die nächsten Länderspiele

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

Das war bitter. Für Besjana Recica ist das Gastspiel am 18. Oktober bei Vorwärts Spoho Köln vorzeitig beendet gewesen. Die Stürmerin der Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen 2003 zog sich eine schmerzhafte Sprunggelenksverletzung zu. Prognose des Arztes: „Mindestens drei Wochen Pause“, sagt die 24-Jährige.

  • Stürmerin Besjana Recica erhält Einladung zu Nationalmannschafts-Lehrgang
  • Fußballeron verpasst zwei EM-Qualifikationsspiele
  • Ende November stehen die letzten Partien auf dem Programm

Ein Zwangspause, die für die Fußballer zur Unzeit kam. Weil sie bereits für die beiden Europameisterschafts-Qualifikationsspiele des Kosovo in der Türkei und gegen die Niederlande nominiert war. Was nun? Besjana Recica nahm sogleich Kontakt zur Trainerin der kosovarischen Nationalmannschaft auf und erhielt von Aferdita Fazlija eine klare Antwort. „Ich sollte auf jeden Fall kommen“, erklärt die Fußballerin. Man wolle kurzfristig entscheiden, ob es doch noch für einen Einsatz langt.

Das war nicht der Fall. Die 24-Jährige musste zuschauen und sah, dass ihre Teamkolleginnen bei Tabellennachbar Türkei ein 0:0 erkämpften. Ein Achtungserfolg. „Wir waren seit der 30. Minute nach einer Roten Karte in Unterzahl“, berichtet sie.

Bittere 0:6-Niederlage gegen die Niederlande

Auch vier Tage später im Heimspiel gegen die Niederlande blieb die Kosovo-Auswahl ohne eigene Treffer. Dafür rappelte es im eigenen Tor – 0:6. „Das war ein deutlicher Unterschied“, sagt Besjana Recica und mag die beiden Länderspiele gar nicht miteinander vergleichen. Weil der WM-Finalist von 2019 und EM-Titelverteidiger ein ganz anderes Kaliber sei. Und das haben die Niederländerinnen bereits eindrucksvoll bewiesen. Neun Spiele, neun Siege und 42:3 Tore. Die Qualifikation hat „Oranje“ sicher.

Wie auch feststeht, dass Besjana Recica und Co. das Endrunden-Turnier verpassen werden. „Leider“, sagt die 24-Jährige. Wobei der Tabellenvierte noch versuchen will, seine Bilanz (10 Punkte) etwas aufzupolieren. Zweimal hat die Kosovo-Auswahl dazu noch die Gelegenheit. Am 27. November in Russland und vier Tage später in den Niederlanden. Dann möglichst mit der Recklinghäuser Fußballerin. „Die Trainerin hat mir gesagt, dass ich zum Kader gehören werde.“

Austausch über Telefon und Gruppenchats

Bis dahin wird sich Aferdita Fazlija regelmäßig erkundigen, wie gut die Fußverletzung der Angreiferin heilt. Wie sich die weit verbreiteten Nationalspielerinnen in den letzten Wochen und Monaten ohnehin mehr über Gruppenchats austauschten, als auf dem grünen Rasen trafen. Umso wertvoller sind die wenigen Lehrgänge.

Dass der Trainings- und Spielbetrieb nun notgedrungen eine Pause einlegen muss, „spielt mir ein bisschen in die Karten“, sagt Besjana Recica. Nach wie vor muss sie wegen der Schmerzen im Fuß pausieren und kann sich nicht wie viele andere Sportler individuell fit halten. „Ich wäre froh, wenn ich wieder joggen könnte“, sagt die 24-Jährige. Besjana Recica möchte wieder zurück auf den Fußballplatz. Möglicherweise sind die beiden geplanten Länderspiele die letzten Spiele in diesem Jahr überhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Geldstrafe zum Abgang - Das Kapitel Malyar ist in Stuckenbusch nicht ganz abgeschlossen
Geldstrafe zum Abgang - Das Kapitel Malyar ist in Stuckenbusch nicht ganz abgeschlossen
Geldstrafe zum Abgang - Das Kapitel Malyar ist in Stuckenbusch nicht ganz abgeschlossen
"Eine rundum gelungene Sache"
"Eine rundum gelungene Sache"
"Eine rundum gelungene Sache"
Abteilung hat wieder einen "Chef"
Abteilung hat wieder einen "Chef"
SGS holt DM-Silber
SGS holt DM-Silber
SGS holt DM-Silber
Bronze bei der DM
Bronze bei der DM
Bronze bei der DM

Kommentare