+
Citybasket Recklinghausen verkündet die Weiterverpflichtung von Kapitän Christoph „Kiki“ Bruns für die kommende Regionalliga-Saison. Mit im Bild Sportdirektor Georg Kleine (rechts) und Sponsor Thomas Lückenotto.

Basketball - 1. Regionalliga

Citybasket-Kapitän "Kiki" Bruns geht in seine 10. Saison

  • schließen

Die Frage in diesem Sommer war nicht, ob Christoph Bruns weitermachen würde bei Citybasket Recklinghausen. Die Frage war, ob der Kapitän weitermachen könnte. Jetzt gibt es Gewissheit: Er kann. Der 31-Jährige geht damit beim Basketball-Regionalligisten in seine zehnte Saison.

In der vergangenen Saison hatten den 31-Jährigen ständige Schmerzen im Fuß ausgebremst. Sie waren mit ein Faktor dafür, dass die Saison in der 1. Regionalliga nicht optimal verlief. „Schwächelte Kiki, hatten wir Schwierigkeiten“, räumt Sportdirektor Georg Kleine ein.

Für den Kapitän passt es ganz einfach in Recklinghausen

Auch der wird die frohe Kunde eines seiner wichtigsten sportlichen Angestellten vernommen haben. „Der Fuß hält, ich habe keine Probleme mehr“, sagt der mittlerweile 31-Jährige. Folglich stand einem weiteren Jahr in der Vestischen Arena nichts entgegen.

Ein Ende scheint nicht in Sicht, auch wenn sich die Prioritäten bei ihm langsam verschieben. Ob seine Tätigkeit als Anwalt oder seine Familie mit seinen beiden kleinen Töchtern: „Es passt ganz einfach hier in Recklinghausen“, sagt er. 

Beruf, Familie und Sport unter einen Hut zu bringen sei hier ganz gut möglich.Was er aber gebrauchen kann auf dem Feld, ist Entlastung. Bedingt etwa durch den kurzfristigen und privaten Gründen geschuldeten Weggang von Juan Barga musste Bruns zuletzt bisweilen auch auf der Spielmacherposition spielen – trotz schmerzenden Fußes.

Sportdirektor Kleine kündigt an, mit einem breiteren Kader in die Saison gehen zu wollen

 „Wir hatten wenig Entlastung für ihn“, sagt Sportdirektor Kleine. Und genau das soll sich in der kommenden Saison bei Citybasket ändern. Der Sportdirektor kündigt in den nächsten Tagen und Wochen eine Personaloffensive an: „Wir müssen den Kader breiter aufstellen, das ist eine Lehre aus der vergangenen Saison. Und das wird uns hoffentlich auch gelingen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht
Waltroper Hebewerk-Brücke: Das WSA verkündet eine Nachricht, die Hoffnung macht

Kommentare