Discgolf

Scheiben fliegen bald durch den Südpark - ETG startet Arbeiten für Zwölf-Bahnen-Anlage

  • schließen

Von der ersten Idee bis zur Umsetzung hat es vier Jahre gedauert. Im Recklinghäuser Südpark entsteht derzeit eine Discgolf-Anlage. Den Zwölf-Bahnen-Kurs plante Weltmeister Weltmeister Hartmut Wahrmann.

  • Im Südpark entsteht eine neue Discgolf-Anlage mit zwölf Bahnen
  • Finanziert und errichtet wird diese von der ETG Recklinghausen
  • In Kürze können alle Interessierte diese nutzen

Da haben Mitglieder der Discgolf-Abteilung der Eisenbahner Turngemeinde (ETG) Recklinghausen doch für ein wenig Aufregung gesorgt. Besorgte Anwohner informierten Polizei und Ordnungsamt darüber, dass einige Männer auf den Grünflächen im Südpark mehrere Löcher graben. 

Diese Gruppe – Mitglieder der Discgolf-Abteilung um Hartmut Seeber – konnte den ausgerückten Vertretern der Behörden Entwarnung geben und die erforderlichen Genehmigungen vorlegen. Und auch den Anwohnern und Passanten kann die Sorge genommen werden: Es handelt sich um die ersten Arbeiten zum Bau einer neuen Discgolf-Anlage

Verein hofft auf aufmerksame Bürger

„Es würde mich freuen, wenn die Bürger bei Vandalismus genauso aufmerksam sind“, sagt Abteilungsleiter Hartmut Seeber. Für ihn ist die neue Anlage eine Herzensangelegenheit. 

Im Februar 2016 hatte der Recklinghäuser erstmals den Wunsch geäußert, den Trendsport im Stadtgebiet ausüben zu können und nicht nach Dortmund, Lünen oder Herne fahren zu müssen. 

Seinerzeit plädierte Seeber für eine Discgolf-Anlage auf dem ehemaligen Trabrennbahn-Gelände auf der Hillerheide. Als gut anderthalb Jahre später die Discgolf-Abteilung der ETG gegründet wurde, sahen die Sportler im Stadtgarten einen idealen Spielort und testeten diesen im Juni 2018 mit einem Turnier im Rahmen der Woche des Sports

Weltmeister plant den Zwölf-Bahnen-Kurs

 Manchmal kommt es aber anders als gedacht. Als die Discgolfer mit dem städtischen Fachbereich Planen, Umwelt und Bauen mögliche Standorte im Stadtgebiet prüften, fiel letztlich die Wahl auf den Südpark. Im Oktober 2019 hatte der Sportausschuss der ETG grünes Licht gegeben, dass sie den von Weltmeister Hartmut Wahrmann erstellen Plan realisieren darf. 

In Eigenregie richten die Recklinghäuser nun die Zielkörbe und Abwurfstellen samt Puttingstation her. Die Kosten vonrund 13.000 Euro finanziert die ETG mit Spenden und einem Zuschuss der Stadt selbst. 

ETG will Nachbarschaft miteinbeziehen

Die Anlage umfasstzwölf Bahnen, die auf einer großen Übersichtstafel am Eingang des Südparks vorgestellt werden. Nicht nur Vereinsmitglieder werden diese künftig nutzen. Alle Interessierten dürfen sich daran versuchen, Frisbee-Scheiben in möglichst wenigen Versuchen in die Fangkörbe zu werfen. 

„Wir wollen die Nachbarschaft miteinbeziehen“, betont ETG-Vorsitzender Christoph Drozda. Soll heißen: Wenn die Anlage ihre Bestimmung übergeben werden kann, werden die Anwohner zu einem Schnuppertag eingeladen – um den Sport einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Ein Turnier ist ebenfalls angedacht.

Rubriklistenbild: © Meike Holz

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop

Kommentare