Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen  2003 bejubeln  hier im ersten Regionalligaspiel gegen den SV Menden ein Tor.
+
Auch im Spiel gegen den 1. FC Köln II würden (v.l.) Katharina Prinz, Chiara Tat und Mandy Reinhardt so jubeln wie hier.

Fußball

„Ein super schwieriges Spiel“ - der 1. FFC Recklinghausen erwartet den amtierenden Meister

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

So langsam zeichnet sich in der Tabelle ein Trend ab. Daher kann das Duell zwischen den Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen 2003 und des 1. FC Köln II am 25, Oktober (15 Uhr, Stadion Hohenhorst) als Spitzenspiel bezeichnet werden: Der Tabellendritte erwartet seinen direkten Nachbarn.

„Das wird ein super schwieriges Spiel“, sagt Trainerin Laura Neboli. Die Gäste aus dem Rheinland beendeten die abgebrochene Saison 2019/20 zwar als Meister. Durch den Abstieg der ersten Mannschaft aus der Bundesliga war die Elf von Nico Reese aber nicht aufstiegsberechtigt.

Das soll sich nicht wiederholen. In diesem Spieljahr hoffen Kölns Fußballerinnen auf einen Doppelaufstieg beider Teams. Daher bestehe ein reger Austausch zwischen beiden Mannschaften, wie Laura Neboli beobachtet hat. Zuletzt verstärkte sich Köln II mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft und feierte einen 8:0-Kantersieg gegen Bayer 04 Leverkusen II. Die FFC-Trainerin erwartet daher eine Mannschaft, die über viel Erfahrung verfügt und durchaus Zweitliga-Potenzial hat.

Richtungsweisende Spiel für die Recklinghäuser Fußballerinnen

Für die Recklinghäuser Fußballerinnen hat die Partie daher einen richtungsweisenden Charakter. „Dieses Spiel zeigt, wo wir stehen“, erklärt Laura Neboli. „Wir werden sehen, ob es für uns nach ganz oben reicht.“

Bislang gehört der 1. FFC Recklinghausen mit einer Tordifferenz von 8:3 zu den Minimalisten der Liga. Laura Neboli hätte gegen ein erneutes 1:0 nichts einzuwenden. „Zu Null zu spielen, ist schön“, sagt die ehemalige Abwehrspielerin. Lässt die Viererkette nichts zu, hat das Team etwas Zählbares sicher. Trifft dann auch noch die Offensive, könnte es mit dem fünften Saisonsieg klappen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kampf reicht nicht zum Sieg
Kampf reicht nicht zum Sieg
Kampf reicht nicht zum Sieg
Gute Premiere
Gute Premiere
Maximilian Wilk setzt sich ab
Maximilian Wilk setzt sich ab
Maximilian Wilk setzt sich ab
Preußen mit neuem Präsidenten
Preußen mit neuem Präsidenten
Preußen mit neuem Präsidenten
Der Vorsprung schmilzt
Der Vorsprung schmilzt

Kommentare