+
Vollversammlung im Budberger Strafraum: Meltem Karadag macht sich lang, um den Ball noch zu erreichen.

Fußball

1. FFC Recklinghausen   2003 muss nach Blitzstart  noch einmal zittern

  • schließen

Die Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen 2003  blicken auf einen  guten Start in die neue sportliche Umgebung zurück. Der ungeschlagene Aufsteiger bezwang den SV Budberg mit 4:2.

Die Mannschaft von Andreas Krznar erwischte einen Traumstart. Mit dem ersten und zweiten Torschuss besorgten Hanna Lange (2.) und Besjana Recica (5.) das 2:0.  Im Anschluss nahmen die Recklinghäuserinnen das Tor von Kim Gina Stawowy unter Dauerbeschuss. Es folgte „lediglich“ das 3:0 durch Lange (45.).

Ab der 60. Minute schalteten die  Recklinghäuser Fußballerinnen in den Leerlauf. Alice Rebekka Hellfeier (57.) und Katharina Pesch (82.) verkürzten für Budberg.

 Budberg drängt auf  das 3:3

Sogar das zur Halbzeit so unwahrscheinliche 3:3 deutete sich an. Erst Nationalspielerin Besjana Recica sorgte mit dem erlösenden 4:2 für klare Verhältnisse (89.). 

„Ich freue mich über den guten Start“, sagt Krznar und schiebt sogleich  hinterher: „Wir müssen uns stabilisieren und konstanter über 90 Minuten agieren.“

1. FFC 2003: Stötzel – van Kampen, Karadag, Klos, Dökel, Bach, Lange, Recica, Fechner (29. Hellerforth, 72. Mosolf), Wirtz, Kraus (60. Ott)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Mit Outdoor-Kraft-Ausdauertraining fit durch die Sommerferien - und das ganze kostenfrei
Mit Outdoor-Kraft-Ausdauertraining fit durch die Sommerferien - und das ganze kostenfrei
"O" - wie Optimismus und "P" - wie Paar
"O" - wie Optimismus und "P" - wie Paar
Das macht Mut: So besiegt ein 99-Jähriger aus Duisburg das Coronavirus
Das macht Mut: So besiegt ein 99-Jähriger aus Duisburg das Coronavirus
DJK SF Datteln plant ein Großprojekt: Für 400.000 Euro soll ein Kunstrasenplatz entstehen
DJK SF Datteln plant ein Großprojekt: Für 400.000 Euro soll ein Kunstrasenplatz entstehen

Kommentare