+
Kathrin van Kampen und Yvonne Wirtz werden künftig das FFC-Dress überstreifen.

Fußball

Alles auf Angriff

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Für den Trainer sei es „gut, zwei Typen wie Kathrin van Kampen und Yvonne Wirtz im Team zu haben“, sagt Andreas Krznar über die beiden Neuzugänge vom GSV Moers. Neben der sportlichen Qualität bringt das Duo auch auch noch Erfahrung mit.

In vergangenen Sommer stiegen van Kampen (29) und Wirtz (28) mit dem SV Budberg (Niederrhein) in die Regionalliga auf. Mit gehörigem Anteil: Innenverteidigerin van Kampen (13 Saisontore) und Kapitänin Wirtz (25 Treffer) gehörten fraglos zu den tragenden Säulen. „Ich hoffe natürlich, dass Yvonne und ich auch beim FFC unseren Beitrag leisten können“, so die Ex-Bundesliga-Spielerin van Kampen (36 Partien für die SGS Essen und der SG Wattenscheid).

Gerade bei Standards dürfte die 1,83 Meter groß gewachsene van Kampen ein öfter anvisiertes Ziel darstellen. „Ihr Kopfball- und Stellungsspiel ist hervorragend. Zudem macht sie in unbequemen Situationen auch den Mund auf. Das wird uns weitere Stabilität und Aggressivität verleihen“, erläutert Andreas Krznar, der die 29-jährige Studentin aus gemeinsamer Zeit in Flaesheim kennt.

Yvonne Wirtz bezeichnet der Trainer als „Zufallstreffer. Bislang hatte ich sie gar nicht auf den Schirm.“ Das änderte sich aber in der Budberger Aufstiegssaison. Die Beorderung in den Sturm war eigentlich nur Zufall. „Bei einem Hallenturnier hat der Trainer entschieden, mich in dort aufzustellen“, sagt die gelernte Defensivspielerin. „Auch bei dem Turnier habe ich den Titel als beste Torjägerin geholt“, lacht Wirtz, die fortan nur noch im Angriff eingesetzt wurde.

„Sie weiß eben, worum es im Fußball geht: Tore schießen. Sie hat gute Bewegungen drauf und kann sich vor dem Tor durchsetzen“, lobt Krznar den Neuzugang, der flexibel auf allen Positionen im Offensivbereich einsetzbar ist. Neben den weiteren Zugängen Chiara Tat und Ann-Kathrin Stoetzel sei der Kader nun bestens gefüllt, sagt Krznar. „Wir haben jetzt 16 starke Feldspielerinnen und zwei starke Torhüterinnen.“ Um „den maximalen Erfolg herauszuholen“, sei das absolut ausreichend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Nächtliche Razzia an der Eichendorffstraße - das steckt hinter dem Großeinsatz
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Die Reform ist vom Tisch - der Fußballkreis hält an seinem Liga-System fest
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Südfriedhof: Das Diebesgut lag schon zum Abtransport bereit
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter
Zweiter Tag Fußball-Stadtmeisterschaft in Datteln - zwei Favoriten und ein Außenseiter
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 

Kommentare