+
Amel Odobasic hat das Traineramt beim FC 96 Recklinghausen mit sofortiger Wirkung aufgegeben.

Fußball - Update: 18 Uhr

Nächster Trainerwechsel in Recklinghausen -  Odobasic und Przibilka hören beim FC 96 auf

  • schließen

Der FC 96 Recklinghausen muss sich einen neuen Trainer suchen. Amel Odobasic, der am Ende dieser Saison  das Amt bei den Kreisliga-A-Fußballern aufgeben wollte, trat  mit sofortiger Wirkung zurück.

  • Amel Odobasic gibt Traineramt beim FC 96 Recklinghausen auf
  • Auch der Sportliche Leiter Adi  Przibilka  hört vorzeitig auf
  • Lukas  Dzierzega leitet Training des A-Kreisligisten bis zum Saisonende

Update 18 Uhr: 

Die Zusammenarbeit endete „einvernehmlich“, betont der stellvertretende Vorsitzende des  FC 96, Gerrit Haug.  Mit Blick auf die Planungen für die neue Saison sei eine Trennung - und darin waren sich alle Beteiligten einig  - "für den Verein am besten", so Haug.

Das Training beim aktuellen Tabellensechsten der Kreisliga A2, der bereits am 2. Februar (14:30 Uhr, Klarastraße) das Derby bei Schwarz-Weiß Röllinghausen nachholt, wird Lukas Dzierzega bis zum Ende dieser Spielzeit leiten.

Lukas Dzierzega (l.) wird den FC 96 bis Saisonende trainieren.

Gerrit Haug küngt auch an, dass sich beim Recklinghäuser Fußball-Verein die  Mannschaft hinter den Mannschaften  verändern werde: „Wir werden den Vorstand deutlich erweitern.“

Update 13 Uhr:

Auch der Sportliche Leiter Adrian Pribilka, der wie Trainer Amel Odobasic im  Sommer 2020 sein Amt beim  Recklinghäuser  A-Kreisligisten  FC 96 aufgeben wollte, stellte sein Amt sofort zur Verfügung.

„Es hätte keinen Sinn gemacht, wenn ich Spieler anspreche und frage, ob sie zur Saison kommen wollen und ich bin dann nicht mehr da", sagt Przibilka. "So ist das die beste Lösung für den Verein.

Auch Adi Przibilka ist als Sportlicher Leiter und Co-Trainer des FC 96 zurückgetreten.

Ursprüngliche Meldung:

Eigentlich hatte der Trainer am Ende dieser Saison nach dreijährigen Engagement  aufgeben wollen. Diesen Enschluss fasste Amel  Odobasic vor Weihnachten - nach einem Rückblick auf die enttäuschende Hinrunde.  Der nun ehemalige Trainer des Tabellensechsten der Kreisliga A2 hadert mit der dünnen Personaldecke der Recklinghäuser Fußballer.

Mit vier bis fünf Mann beim Training könne man sich nicht gezielt auf  Meisterschaftsspiele vorbereiten, erklärt Amel Odobasic.  An Spieltagen selbst erhielt er oftmals kurzfristige Absagen.  "Das war ein schleichender Prozess", sagt er über seinen  Entschluss, am Ende  der Saison 2019/20 beim FC 96 aufhören zu wollen.

Entschluss fällt im Testspiel beim SV Holsterhausen

Manchmal kommt es aber anders, als man denkt. Amel Odobasic entschied sich am Sonntag im Testspiel beim SV Holsterhausen (0:2)  zum sofortigen Rücktritt.  Der Trainer auch der Sportliche Leiter Adi Przibilka mussten aufgrund der dünnen Personaldecke spielen, wie auch Torhüter Moritz Schwarz auf dem Feld aushelfen musste.

Der Trainerwechsel beim  FC 96  ist in Recklinghausen der dritte  binnen weniger Tagen. Maik Stocker trat bei  Fußball-Bezirksligist SG Suderwich zurück. Mit Christoph Meyer steht der Nachfolger bereits fest. Auch Liga-Rivale Sportfreunde Stuckenbusch ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Nassir  Malyar wechselt zur neuen Saison zu Blau-Weiß Westfalia Langenbochum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Das muss man tragen können: Die "Coconut Dream Dancers" überzeugen auch im knappen Tutu
Das muss man tragen können: Die "Coconut Dream Dancers" überzeugen auch im knappen Tutu

Kommentare