+

Fußball

Baut Stuckenbusch seine Serie aus?

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Sind aller guten Dinge wirklich drei? Demnach müsste das Bezirksliga-Derby zwischen den SF Stuckenbusch und der SG Suderwich mit einem 1:0-Sieg enden. Auf einen erfolgreichen Bezirksliga-Spieltag hoffen auch der FC/JS Hillerheide (gegen Westfalia Gelsenkirchen) und Aufsteiger SW Röllinghausen (beim SV Zweckel).

SF Stuckenbusch - SG Suderwich:

Gibt es ein Gesetz der Serie, dann dürfte das Ergebnis feststehen. Sowohl in der Zwischenrunde als auch im Endspiel der Feld-Stadtmeisterschaften behielt die Elf von Frank Kandsorra mit 1:0 die Oberhand. Auch im Punktspiel? „Das würde ich sofort unterschreiben“, lacht der Stuckenbuscher Trainer. „Fußball ist aber kein Wunschkonzert.“ Nicht zuletzt wegen der unterschiedlichen Spieldauer sind die besagten Spiele nicht mit dem Derby zu vergleichen. „Die Vorbereitung ist Schall und Rauch“, pflichtet ihm SGS-Trainer Nassir Malyar bei.

Was beide Teams eint: Beide wollen nach ihren letztwöchigen Niederlagen möglichst schnell in die Erfolgsspur zurückfinden. „Derbys sind immer 50:50-Spiele“, sagt Kandsorra. Letztlich werde die Mannschaft gewinnen, „die ein bisschen cooler ist und eine bessere Tagesform hat“. Der Stuckenbuscher Teamchef hofft, dass dies auf seine Elf zutrifft, auch wenn sie eine harte Nuss knacken muss: „Suderwich hat ordentlich Qualität in allen Mannschaftsteilen.“

Respekt zollt auch Malyar den morgigen Platzherren. Wie sein Trainerkollege erwartet der Suderwicher Teamchef ein ausgeglichenes Duell. Dennoch hofft er, dass die Gäste am Ende die entscheidenden Prozente besser sind.

Damit dies gelingt, müssen die Surker vor allem „defensiv besser stehen“, fordert Malyar. Darauf lag in den vergangenen Tagen der Trainingsschwerpunkt. Suderwich startet motiviert ins Derby. „Das wird ein Ritt auf der Rasierklinge“, sagt Malyar. „Bei aller Rivalität müssen wir diszipliniert bleiben.“ Nicht nur in der Vorwoche habe sich Suderwich in der Schlussphase selbst um die Möglichkeit gebracht, das Spiel offen zu gestalten.

FC/JS Hillerheide - Westfalia Gelsenkirchen:

Das Ziel ist klar. Nach dem 2:1 bei Genclerbirligi Resse möchte die Mannschaft von Rabih Such nachlegen „und eine kleine Serie starten. Alle sind nach dem Erfolgserlebnis hoch motiviert“, erklärt der Trainer. Die Heider brennen auf eine doppelte Wiedergutmachung. Einerseits der „Klatsche“, wie Such das jüngste 1:6 gegen die SG Castrop-Rauxel bezeichnet – andererseits will sich der FC/JS für das 0:2 gegen die Westfalia im Saisonfinale 2017/18 revanchieren. „Das war ein Dämpfer im Abstiegskampf“, erinnert Such.

SV Zweckel - SW Röllinghausen:

Dass der Aufsteiger in dieser Woche gezielt Torschüsse trainiert hat, kommt nicht von ungefähr. Im Kellerduell bei den ebenfalls noch punktlosen Gladbeckern möchte Röllinghausen endlich seinen ersten Bezirksliga-Treffer erzielen. „Wir müssen die Köpfe freibekommen“, fordert Trainer Frank Fuhrmann. „Die Lockerheit muss zurück.“ Mit harter Arbeit wollen die Schwarz-Weißen ihren Negativlauf beenden. Von einem Duell auf Augenhöhe mag Fuhrmann nicht sprechen. „Zweckel hat schon vier Mal getroffen.“ Dabei soll‘s am Sonntag bleiben, nicht jedoch bei der Bilanz von 18 Gegentoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause

Kommentare