+
Ab dem 1. Juli spielen etliche Spieler für einen neuen Klub.

Fußball

Transfermeister Stuckenbusch - Bezirksligisten schlagen kräftig auf dem Spielermarkt zu

  • schließen

Gleich 20 neue Spieler holten die Sportfreunde Stuckenbusch ans Recklinghäuser Leiterchen. Das brachte den Spielermarkt richtig in Schwung.

Niklas Baf (r.) ist zurück in Marl: Allerdings nicht im Dress des TSV sondern des FCM.

Denn Trainer Nassir Malyar (folgt auf Trainer Frank Kandsorra) brachte von seinem bisherigen Klub SG Suderwich gleich elf Neuzugänge mit. Das brachte natürlich den Recklinghäuser Ligarivalen unter Zugzwang. Die SGS präsentierte nun gleich zwölf Neuzugänge. Tendenz steigend. Mit drei weiteren Spielern stünde man noch in Verhandlungen. Zunächst trainiert das Trio auf Probe mit, erklärte Trainer Maik Stocker, der am 4. Juli zum ersten Aufgalopp bittet. In den anschließenden Tagen wolle man dann eine Entscheidung fällen.

Ebenfalls sehr aktiv auf Spielermarkt war der FC Marl. 13 Neuzugänge meldete der Tabellensechste der abgelaufenen Saison. Namhafteste Neuzugänge dürften sicherlich Dario Gedenk, Niklas Baf (kommen von Westfalenligist DSC Wanne-Eickel) und Kim Völkel (von Oberligist RW Ahlen) sein, die bereits beim TSV Marl-Hüls tätig waren. 

Als Landesliga-Absteiger wird auch künftig der VfB Hüls in der Bezirksliga an den Start gehen und möchte wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Gleich 13 Zugänge (bei neun Abgängen) vermeldete der Ex-Regionalligist vom Badeweiher. Gleich vier Akteure vom ehemaligen Westfalenligisten TSV Marl-Hüls wechseln zum VfB. So wird Nils Martens wohl die neue Nummer eins am Badeweiher.

Vizemeister Disteln dreht an kleinen Stellschrauben

Als Aufstiegstrainer auch locker zum Klassenerhalt? Florian Sulzbacher (l.) und Tim Braun liebäugeln mit der Bezirksliga-Staffel 8.

Der SV Vestia Disteln, Vizemeister der Staffel 9, scheiterte erst in der Relegation zur Landesliga. Für die neue Spielzeit in alter Umgebung planen die Hertener mit fünf Zugängen. Prominentester Neuling dürfte Abwehrmann Janick Bröcker sein, der von der Spvgg. Erkenschwick kommt.

Zurück in der Bezirksliga ist Teutonia SuS Waltrop. Der Aufsteiger von Trainer Tim Braun vertraut im Großen und Ganzen der erfolgreichen Aufstiegsformation: Vier Abgänge stehen vier Neuzugängen gegenüber. Wichtigster Aspekt dürfte aber die Orientierung des Aufsteigers sein, der auf einen Platz in der Staffel 8 (Dortmund und Lünen) hofft. „Das waren schöne Spiele in der Westfalen- und Landesliga gegen Mannschaften wie Brambauer und Mengede. Mit solchen Spielen wollen wir die Zuschauer locken“, erklärt Tim Braun.

Neue Staffeleinteilung kommt am Montag

Was das möglicherweise für Konsequenzen nach sich zieht, auch mit Blick auf die weiteren Vertreter des Fußballkreises TuS Haltern II, SV Lippramsdorf, SC Reken, Adler Weseke und RC Borken-Hoxfeld, wird die Staffel-Einteilung zeigen. Die neuen Liga-Zusammensetzungen wird der Verbandsfußballausschuss am Montagmittag veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare