+
In dieser Saison standen sich SW Röllinghausen und die Sportfreunde Stuckenbusch schon gegenüber: Im Kreispokal behielt der Aufsteiger um Stefan Matecki (r.) gegen die Rot-Weißen mit Dragan Erdeljan die Oberhand.

Fußball

Folgt im Derby die Wende?

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Keine Frage, die Bilanz der Bezirksligisten ist ausbaufähig: Muss man sich ernsthaft Sorgen machen oder sind die aktuellen (negativen) Phasen nur von kurzer Dauer?

SF Stuckenbusch - SW Röllinghausen.

Vertrauen die Röllinghäuser Trainer Daniel Konert und Frank Fuhrmann ihrem Bauchgefühl, dann steht der erste Saisonsieg in Kürze bevor. Nach dem 1:2 gegen den FC Marl sei der Ton in der Röllinghäuser Kabine lauter und rauer geworden. „Es hat ein Umdenken stattgefunden“, sagt Konert und betreibt dabei keineswegs Küchenpsychologie. „Wir waren in den ersten Spielen zu weich. Jeder Spieler hat mittlerweile kapiert, worum es in der Bezirksliga geht.“ Nun gut, neutrale Beobachter könnten anführen, dass die ersten Auflösungserscheinungen eintreten. Konert entgegen: „Die Mannschaft brennt. Im Training geht es ordentlich zur Sache. Wenn wir mit dieser Einstellung und Leidenschaft ins Derby gehen, dann steht nicht mehr lange die Null.“

Das ist der aktuelle Punktestand des Röllinghäuser Kontos. Wobei SWR in dieser Saison schon einen Bezirksligisten mit 2:0 im Kreispokal bezwingen konnten – die Sportfreunde Stuckenbusch.

Was Frank Kandsorra noch präsent ist: „Wir wollen uns natürlich revanchieren“, betont der Stuckenbuscher Trainer. „Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert, aber die Tore nicht gemacht.“ Ein Satz, der schablonenhaft auf jedes Stuckenbuscher Spiel passt. „Wir müssen einen unglaublich hohen Aufwand für ein Tor betreiben“, erklärt Kandsorra.

Das sei im Derby aber zunächst zweitrangig – wie schon Konert propagiert der Sportfreunde-Trainer: „Es ist viel Mentalität und Leidenschaft gefragt.“

BWW Langenbochum - SG Suderwich.

Überraschungsmomente schließt Nassir Malyar aus: Der Suderwicher Teamchef kennt die Langenbochumer, könnte eine mögliche Startelf sofort benennen. „Diese Aufgabe ist ungleich schwerer, weil Langenbochum kaum Schwachstellen hat“, führt der SGS-Cheftrainer aus. „Die Mannschaft ist eingespielt und funktioniert als Einheit“, lobt Malyar die Arbeit des Kollegen Mirko Talaga.

Dennoch hat sich der Teamchef eine Taktik zurechtgelegt. „Unser Plus ist: Wir können nichts verlieren, aber alles gewinnen“, sagt Malyar.

SC Hassel - FC/JS Hillerheide.

Jenes Motto machen sich auch die Hillerheider zu Eigen, wenngleich die Situation an der Maybacher Heide bedeutend prekärer ist. „Das waren Spiele“, blickt Rabih Such zurück auf die letzten beiden Niederlagen, „die kann nicht so einfach unter den Teppich kehren.“ Wahnwitzige individuelle Aussetzer, die spielentscheidende Lethargie auslösten. Bis zum ersten Gegentor spielte Heide ordentlich – um danach wie ein Kartenhaus einzustürzen.

Such sucht nach der Lösung. „Die Jungs müssen sich an die eigene Nase fassen und lernen, mit Rückschlägen umzugehen“, erklärt Such. „Aber wir werden die Kurve bekommen.“ Beim SC Hassel – dem „Topfavoriten, so Such – ist der FC/JS eigentlich ohne Chance. „In unserer Verfassung erwartet jeder die nächste Klatsche“, so Such. „Aber genau darin liegt unsere Chance.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf

Kommentare