+

Fußball

Grundstein legen

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Logisch, die Vorfreude überwiegt bei den Recklinghäuser Bezirksligisten vor dem Liga – speziell beim Aufsteiger.

SW Röllinghausen - Vestia Disteln. Trainer Daniel Konert, der mit Frank Fuhrmann ein Gespann bildet, ist sogar froh, dass mit Disteln ein gestandener Bezirksligist kommt: „Das ist für uns eine Standort-Bestimmung.“

Konert mahnt an, dass es zunächst nur über die Grundtugenden geht: „Wir brauchen Kampf- und Laufbereitschaft. Disteln weiß, wie man Spiele in der Bezirksliga gewinnt. Wir noch nicht.“

Das niedrige Durchschnittsalter sieht der Teamchef positiv: „Die Jungs sind erleichtert, dass es losgeht. Heiß sind sowieso alle.“ Allerdings fehlen Niklas Aussem, Dennis Eichel, Pascal Dorawa, Amin Tosic und Patrick Kopiel wichtige Stützen.

SG Suderwich - BG Schwerin. Nassir Malyars Laune ist zwar nicht uneingeschränkt positiv. Suderwichs Trainer weiß aber, was seine Mannschaft erwartet. Entsprechend hat er seine Belegschaft eingestellt. Kompakt und unbequem seien die Schweriner. „Wer in den letzten Jahren eigentlich immer unter den Top Sechs gelandet ist, macht vieles richtig“, betont Malyar.

Momentan liegt der Fokus ohnehin auf der eigenen Leistung. Für Malyar endet die Vorbereitung nicht mit dem ersten Ligaspiel: „Wir haben einige neue Spieler. Laufwege und Abstimmung passen nicht zu hundert Prozent.“ Ein Prozess, der noch andauern kann – und auch schon viel weiter sein müsste: „Die letzten 14 Tage konnten wir nicht so gut nutzen“, verrät Malyar. Verletzungen und Urlaube erschwerten die Trainingsarbeit. „Defensiv ist das Ganze schon anständig“, sagt Malyar. „Aber nicht stabil.“

Westfalia Gelsenkirchen - SF Stuckenbusch. Die Konstellation ist kurios. In seinem letzten Spiel als Westfalia-Trainer gastierte Frank Kandsorra bei den SF Stuckenbusch. Mit seinem neuen Team reist der Recklinghäuser nun zum Ex-Klub. „Ich würde lügen, wenn das für mich kein besonderes Spiel wäre.“

Knapp sechseinhalb Jahre – mit Unterbrechungen – war Kandsorra bei der Westfalia tätig. „Viele Spieler des jetzigen Kaders habe ich in der A-Jugend übernommen“, so der Stuckenbuscher Trainer. Die Spielweise des Gegners hat Kandsorra ganz entscheidend mitgestaltet. „Es wird eine unangenehme Aufgabe gegen einen bissigen Gegner mit guter Mentalität.“ Das Gerüst der Stuckenbuscher Formation steht. Aber: „Die Vorbereitung war durchwachsen“, betont Kandsorra. „Wir konnten nie mit einer Formation und durchspielen. Ich bin etwas genervt.“

BV Rentfort - FC/JS Hillerheide. Zwar spielt der FC/JS mittlerweile in seinem vierten Bezirksliga-Jahr. Gefühlt stehen Rabih Such und seine Spieler, die im Sommer 2017 als Kader der zweiten Mannschaft geschlossen aufrückten, vor dem schwierigen zweiten Jahr.

Deshalb strebt der Teamchef einen taktischen Wechsel an: „Wir müssen andere Wege zum Torerfolg finden“, sagt Such. Zwar bleibt das schnelle Konterspiel immer noch das bevorzugte Stilmittel, das kreative Spiel mit dem Ball nahm Heide nun auch in sein Portfolio auf. „Die Gegner haben sich mittlerweile auf uns eingestellt. Aber auch die Jungs haben sich an die Liga gewöhnt. Wir wissen, was zu tun ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Schläge beim Gassi gehen in Herten - beschuldigter Mann schildert den Vorfall anders
Schläge beim Gassi gehen in Herten - beschuldigter Mann schildert den Vorfall anders
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“

Kommentare