Mir nach, Jungs: Genclikspors Yasin Kerter (r.) bejubelt mit seinen Mitspielern das erlösende 2:0 im Eröffnungsspiel gegen den SSC.
+
Mir nach, Jungs: Genclikspors Yasin Kerter (r.) bejubelt mit seinen Mitspielern das erlösende 2:0 im Eröffnungsspiel gegen den SSC.

Fußball: Stadtmeisterschaften Senioren II

Keine Partie ohne Platzverweis - so endeten die Auftaktspiele

Kein langes Taktieren: die Stadtmeisterschaft der Senioren II geht sofort in die Vollen. Späte Tore und gleich vier Platzverweise würzten den Auftaktspieltag an der Langen Wanne.

GRUPPE A

Genclikspor - Sport- und Spielclub 2:0 (1:0). Die erste richtige Druckphase konnten die Süder prompt in einen Treffer ummünzen. Nachdem Semih Sari kurz zuvor noch gescheitert war, markierte er das gerechte 1:0 per Linksschuss (18.). Nach der Pause ging es plötzlich hitziger zu Sache. Gencliks Dominik Berens schleuderte seinen Gegenspieler – ohne das ein Ball in der Nähe war – zu Boden und sah die Rote Karte (42.). In Überzahl hatte SSC mehr Ballbesitz, wusste aber nichts damit anzufangen. Stattdessen konterte Genclik erfolgreich: Yasin Kerter schob zur Vorentscheidung ein (53.).

FC/JS Hillerheide - SF Stuckenbusch 0:0. "Es war ein richtiges 0:0-Spiel“, bilanzierte Heide-Trainer Markus van Dunderen nach Abpfiff. Auch Stuckenbuschs Dennis Korte meinte: „Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften sich neutralisiert haben und auf den Fehler des Gegners gewartet haben." 

Kein Tor: Hillerheides Adriatik Ahmogjekaj (M.) war zu robust gegen Stuckenbusch-Keeper Jan Kastner eingestiegen.

So waren zwei irreguläre Tore die „Aufregerchen“ der Partie. Einen Kopfballtreffer von Hillerheides Adriatik Ahmogjekaj pfiff Schiedrichter Tim Knepper wegen zu harten Einsteigens gegen Stuckenbuschs Torhüter Jan Kastner zurück (5.). Nach einem Eckball köpfte Fabian Mlodoch zum vermeintlichen 1:0 für Stuckenbusch ein. Knepper sah bereits den vorangegangenen Eckball von Timo Pluta im Aus. Was großes Erstaunen bei Standard-Schützen heraufbeschwor (28.). In der Nachspielzeit sah Ahmogjekaj wegens Meckerns Gelb-Rot (60.+1).

GRUPPE B

SG Suderwich - SV Herta 23 3:2.

Da war richtig Feuer drin. Gewürzt wurde die bisweilen nicklige Partie durch zwei Gelb-Rote Karten gegen Suderwichs Jonas Strewe (50.) und Hertas Bilal Omeirat (55.). Dazwischen glich Stephan Eleh Ebbert zum 2:2 aus (51.). Da hatte die Partie schon richtig an Fahrt aufgenommen. Mit ihren Treffern hatten Lennart Maibaum (18.) und Tim von Rekowski (27.) die Hertaner Führung von Manuel Iser (17./FE) gedreht. Der fulminante Schlusspunkt war aber Leon Dwinger vorbehalten, der bei einem Konter seinen Gegenspieler versetzte und ins lange Ecke schlenzte – 3:2 (58.).

Das könnte Sie auch interessieren: So lief der zweite Tag an der Langen Wanne.

Auch interessant: So lief Tag drei bei der Stadtmeisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still

Kommentare