+
Der 95er streckt sich vergeblich, Felix Kranjc (l.) kann er nicht entscheidend stören.

Fußball

Hochlar setzt sich standesgemäß durch

Recklinghausen - A-Kreisligist SV Hochlar 28 hat sich in der zweiten Kreispokal-Runde bei der Spvgg. 95/08 mit 4:0 (1:0) durchgesetzt. Ein Erfolg, den Interimstrainer Thomas Kranjc als „standesgemäß“ umschrieb.

Sein Gegenüber Andreas Sperling haderte mit der zaghaften Spielweise seiner Schützlinge: „Das war viel ängstlich.“ Und rätselte. Genau jene Formation, die am vorigen Sonntag dem SV Herta 23 einen packenden Pokalfight ablieferte, Moral zeigte und letztlich die Überraschung erzwang.

„Mit der Leistung“, ahnte auch Sperling, „wären wir gegen Herta auch eingegangen. Und ab Sonntag dürfen wir uns so gar nicht präsentieren“, blickte der 95/08-Trainer, der mit Özcan Ermek ein Gespann bildet, auf das wichtige Auftaktspiel bei der SG Hillen voraus.

Nun könnten die „Ludwiger“ argumentieren, dass dem Hochlarer Führungstreffer durch David Meyer (27.) ein zweifelhafter Elfmeterpfiff vorausging. Auch in der Entstehung des 2:0, das letztlich Niklas Ortmann erzielte (68.), gibt es nicht wenige Schiedsrichter, die in der Zweikampfführung von Felix Matena gegen „Ludwiger“ Nazar Moradi ein Foul sahen.

Sperling erstickte derartige Gedankengänge im Keim: „Nein. Die Niederlage geht völlig in Ordnung. Diese Szenen waren nicht Schuld.“ Es war die energische Zweikampfführung, die Sperling vermisste: „Wir sind nur hinterhergelaufen. So kannst du eine spielstarke Mannschaft wie Hochlar nicht in Bedrängnis bringen.“

So sehr der 95/08-Teamchef den Gästen die Überlegenheit andichtete, so vehement lehnte Kranjc sie ab: „Wenn wir Mitte der zweiten Halbzeit deutlicher geführt hätten, wäre ich entspannter gewesen. Aber dafür haben wir vor der Halbzeit zu viel ausgelassen.“ Niklas Ortmann traf die Latte (16.) und Felix Kranjc war an Torhüter Serdal Demir gescheitert (45.). Diese Strafraumszenen meinte Kranjc mit seiner Kritik auch gar nicht: „Im letzten Drittel müssen wir zielstrebiger agieren.“

Das tat Hochlar dann, als bei 95/08 die Kräfte schwanden und nur noch eine handvoll Spieler den Rückwärtsgang antraten. Diese Räume nutzte der SVH dann mit der gebotenen Seriosität: Mamadi Saran Camara (74.) und Lukas Bretthorst (88.) erhöhten in der Schlussphase zum standesgemäßen Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - hier gibt es erste Informationen zum Programm
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020 - hier gibt es erste Informationen zum Programm
Hammerlos für die SG Suderwich - PSV Recklinghausen träumt von speziellem Finale 
Hammerlos für die SG Suderwich - PSV Recklinghausen träumt von speziellem Finale 
Video
Halina Birenbaum als Ehrengast im Marler Rathaus | cityInfo.TV
Halina Birenbaum als Ehrengast im Marler Rathaus | cityInfo.TV
Das Winter-Trainingslager hat Borussia Ahsen nicht gutgetan
Das Winter-Trainingslager hat Borussia Ahsen nicht gutgetan
Dem Wald geht es dreckig
Dem Wald geht es dreckig

Kommentare