+
Stoppt Gewalt im Fußball: Vor dem Kreisliga-A-Heimspiel gegen Borussia Ahsen hat der FC Leusberg ein klares Zeichen gesetzt-

Fußball

Stoppt Gewalt im  Fußball -  FC  Leusberg setzt ein deutliches Zeichen

Vor dem  Heimspiel gegen  Borussia Ahsen (0:3)  haben die  Kreisliga-A-Fußballer des  FC Leusberg ein deutliches Zeichen gegen Gewalt im Fußball gesetzt und präsentierten mit den  Gästen aus  Datteln ein großes Banner.

Die Spieler beider Mannschaften hielten  vor dem Anstoß auf der Anlage an der Strünkedestraße ein selbst entworfenes Banner des FCL  in die Luft, das später am Vereinsgelände aufgespannt wurde.

Mit dieser Aktion  bezogen sich die  Recklinghäuser Fußballer auf die Vorkommnisse im Spiel zwischen Westfalia Vinnum und dem SV Herta, in dessen Schlussphase  es einer Massenschlägerei gekommen war. 

„Was sich ereignet hat, darf nicht in Vergessenheit geraten“,  sagt Geschäftsführer Arno Ratajczak.  Daher fordert der FC Leusberg  nun unübersehbar:   "Stoppt Gewalt im Fußball."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschender Trainerwechsel: SG Suderwich findet schnell einen Gerdes-Nachfolger
Überraschender Trainerwechsel: SG Suderwich findet schnell einen Gerdes-Nachfolger
BVB gegen Hertha BSC im Live-Ticker: Das erwartet Dortmund gegen wiedererstarkte Berliner
BVB gegen Hertha BSC im Live-Ticker: Das erwartet Dortmund gegen wiedererstarkte Berliner
Dortmunder Parteien unter die Lupe genommen: So sieht ihr Plan für Auto, ÖPNV, Rad und Flughafen aus 
Dortmunder Parteien unter die Lupe genommen: So sieht ihr Plan für Auto, ÖPNV, Rad und Flughafen aus 
Der aktuelle R-Wert: Reproduktionszahl weiter deutlich unter kritischem Wert
Der aktuelle R-Wert: Reproduktionszahl weiter deutlich unter kritischem Wert
Herten feiert den Tag des Hundes - Fotos und emotionale Geschichten von den Vierbeinern
Herten feiert den Tag des Hundes - Fotos und emotionale Geschichten von den Vierbeinern

Kommentare