+
Stoppt Gewalt im Fußball: Vor dem Kreisliga-A-Heimspiel gegen Borussia Ahsen hat der FC Leusberg ein klares Zeichen gesetzt-

Fußball

Stoppt Gewalt im  Fußball -  FC  Leusberg setzt ein deutliches Zeichen

Vor dem  Heimspiel gegen  Borussia Ahsen (0:3)  haben die  Kreisliga-A-Fußballer des  FC Leusberg ein deutliches Zeichen gegen Gewalt im Fußball gesetzt und präsentierten mit den  Gästen aus  Datteln ein großes Banner.

Die Spieler beider Mannschaften hielten  vor dem Anstoß auf der Anlage an der Strünkedestraße ein selbst entworfenes Banner des FCL  in die Luft, das später am Vereinsgelände aufgespannt wurde.

Mit dieser Aktion  bezogen sich die  Recklinghäuser Fußballer auf die Vorkommnisse im Spiel zwischen Westfalia Vinnum und dem SV Herta, in dessen Schlussphase  es einer Massenschlägerei gekommen war. 

„Was sich ereignet hat, darf nicht in Vergessenheit geraten“,  sagt Geschäftsführer Arno Ratajczak.  Daher fordert der FC Leusberg  nun unübersehbar:   "Stoppt Gewalt im Fußball."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Wer wird Sportler des Jahres? Das Podium steht
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet bald nachts wieder hell erleuchten
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020
Deutschland-Wetter: Experte mit schockierender Prognose für Januar 2020

Kommentare