+
Das ist noch nicht die Führung: Michael Baczynski (M.), späterer Doppeltorschütze, scheitert an Torhüter Cenk Balcilar.

Fußball

Neuer Teamgeist

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Ist das der erhoffte Durchbruch? Aufsteiger SW Röllinghausen dreht im so wichtigen Heimspiel gegen Mitkonkurrent Genclerbirligi Resse einen 0:3-Rückstand, um noch mit 5:3 zu gewinnen.

Natürlich ist es in diesem Fall fast schon ein Reflex, die Moral der Mannschaft zu loben. Das tat Daniel Konert in seiner Analyse auch relativ schnell und lobte den neuen Teamgeist. Wäre es aber nach ihm und Frank Fuhrmann gegangen, hätte es diese Reaktion aber gar nicht gebraucht.

Konsequenzen hatte das Trainerteam nach dem 0:4 gegen die SG Castrop angekündigt. Vier Wechsel in der Startelf verliehen auch dem Nachdruck. Aber was sich Fuhrmann und Konert überlegt hatten, war schnell Makulatur. Nach Treffern von Lokman El-Kasmi (4., 16.) und Onur Gündüz (22.) drohte dem Aufsteiger ein weiteres Debakel. Die erste halbe Stunde fasste der Vorsitzende Uwe Matecki mit „wie ein Absteiger“ zusammen. Dem widerspricht Konert prinzipiell auch nicht. Zumal der Spielverlauf dem genau entsprach. Röllinghausen war aktiver, vergab jeweils vor dem Gegentreffer selbst eine gute Möglichkeit auf ein Tor.

Auf taktischer Ebene habe SWR „wie ein Hühnerhaufen“ agiert. „Keiner hat seine Position gehalten“, schimpfte Konert. Die Ursache dafür verankert er im Kopf. „Die Jungs waren nervös. Dieses Spiel und das Derby gegen Hillerheide sind unheimlich wichtig . Da wollte es jeder erzwingen.“

Nach knapp einer halben Stunde drehte sich die Partie. Warum? Darauf weiß auch Konert so recht keine Antwort. „Jedenfalls haben wir wieder aus einer stabilen Grundordnung gespielt.“ Und weiter Chancen kreiert: David Pantring eröffnete die furiose Aufholjagd (32.), die vor allem durch den Kopfballtreffer von Stefan Matecki zusätzliches Futter erhielt (45.+1). Auch bei Uwe Matecki hellte sich die Stimmung wieder auf. Beim Pausenkaffee tippte der Vorsitzende auf einen 4:3-Erfolg.

Hätte Nico Isenbort seine Chancen nach Wiederanpfiff genutzt, hätte es einen Kantersieg gegeben, ist sich Konert sicher. Nachdem Röllinghausens Kreativkopf über das leere Tor schoss (50.) und die Latte traf (53.), versenkte der 20-Jährige den schwierigsten Versuch zum 3:3 (63.). Fortan spielte der Aufsteiger wie entfesselt: Michael Baczynski traf nach äußerst uneigennütziger Ablage von Dennis Eichel zur umjubelten Führung (70.) und besorgte kurz vor Abpfiff auch die Entscheidung (87.). Dazwischen trafen Amin Tosic (72.) und Dennis Eichel (74.) noch Latte und Pfosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare