Fußball-Symbolbild eines Schiedsrichter-Assisten an der Seitenlinie.
+
Die Regionalliga-Fußballerinnen pausieren im November, der Spielbetrieb der Herren läuft weiter.

Fußball

Spielbetrieb in der Regionalliga läuft weiter - nicht für alle Mannschaften

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

Wer ist Profi und wer nicht? Diese Frage hat in den vergangenen Tagen viele Funktionäre beschäftigt. Der Westdeutsche Fußball-Verband (WDFV) fand bezüglich der Regionalligen der Männer und Frauen eine klare Antwort.

Die Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen 2003 gehören zu der Gruppe der Amateure, für die wegen des von der Politik verhängten Lockdowns der Spiel- und Trainingsbetrieb im November eingestellt wurde.

Die Regionalliga-Fußballerinnen von Trainerin Laura Neboli hätten in dieser dritthöchsten Spielklasse ein strammes Programm absolvieren müssen: Geplant waren für den kommenden Sonntag (8. November) das Gastspiel bei Tabellenführer Sportfreunde Siegen und eine Woche später das Verfolgerduell mit dem punktgleichen VfL Bochum. Ob der Spielbetrieb wie geplant am 6. Dezember fortgesetzt werden kann, ist fraglich.

Der WDFV hat sich aber festgelegt, dass der Spielbetrieb in der Herren-Regionalliga West in den nächsten Wochen fortgesetzt werden soll. In einer Mitteilung des Verbandes heißt es, dass diese vierthöchste Spielklasse als Wettbewerb mit professionellen Strukturen anzusehen sei und daher nicht in den Amateurbereich falle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rückblick auf alte Zeiten
Rückblick auf alte Zeiten
Rückblick auf alte Zeiten
Gallert geht - Arnts kommt
Gallert geht - Arnts kommt
Nur die PSV kommt durch
Nur die PSV kommt durch
Nur die PSV kommt durch
PSV will "zukunftsfähig" werden
PSV will "zukunftsfähig" werden
PSV will "zukunftsfähig" werden

Kommentare