+

Fußball

Niederlage in der Nachspielzeit

  • schließen

CASTROP-RAUXEL - Es gibt Klassiker der Weihnachtsmusik: „Alle Jahre wieder“ gehört ohne Zweifel dazu. Für Bezirksligist SG Suderwich bekam dieser Titel im Gastspiel bei der SpVg. BG Schwerin eine tragische Bedeutung.

Beim 1:2 (1:1) fühlte sich Teamchef Nassir Malyar an den vergangenen Auftritt am Grafweg erinnert. „Auch da haben wir aus unserer Überlegenheit zu wenig gemacht und in der Nachspielzeit verloren.“

Diesmal sei es sogar die fünfte Extra-Minute gewesen, berichtet Malyar, als Jannis Horns Geschoss unhaltbar für Vertretungstorhüter Dorian Klahs an die Latte knallte und einschlug. Der Abwehrmann ersetzte Rene Mennemann (nach Zusammenprall ins Krankenhaus, 86.), nachdem die SGS schon drei Mal gewechselt hatte. „Heute ist alles zusammengekommen“, sagt Malyar mit hörbarer Enttäuschung.

Maurice Mlodoch erzielte die frühe Führung (7.) und musste verletzt raus (18.). „Danach waren wir vor dem Tor einfach zu unproduktiv“, blickt Malyar auf „eine Unzahl“ an exzellenten Einschussmöglichkeiten. So gelang Ahmad Mousa (36.) der Ausgleich – und Horn der späte Suderwicher K.o.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
Verrückte Irrfahrt im Sauerland, Arbeiter stürzt in die Tiefe, weiter Ärger um neuen VRR-Fahrplan
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache

Kommentare