+
Auftakt zur feuchtfröhlichen Party auf der Maybacher Heide: Die Ü40-Kicker der SG Suderwich sind zurück auf dem Thron.

Fußball: Altliga-Stadtmeisterschaft

Ohne eine Niederlage marschiert der neue Ü40-Stadtmeister zum Titelgewinn

  • schließen

Die Altliga-Fußballer der SG Suderwich sind neuer Feldstadtmeister. Beim 2:0 im Endspiel über die SG Hillen ist lediglich ein banger Moment zu überstehen.

Bei den Titelkämpfen auf der Maybacher Heide hatten die neutralen Beobachter bereits nach der Vorrunde schon geunkt: „Suderwich macht‘s.“ Souverän war Suderwich  durch die Vorrunde marschiert und sicherte durch Siege über den Sport- und Spielclub (3:1), den SV Hochlar 28 (1:0) und den späteren Finalgegner SG Hillen (1:0) den Gruppensieg. Auch im Halbfinale gegen die Sportfreunde Stuckenbusch ließ die Formation von der Lülfstraße kaum Zweifel aufkommen – 2:0. 

Lediglich zu Beginn des Finals musste die SGS einen bangen Moment überstehen: Jürgen Schmidt traf per Kopfball den Querbalken (2.). Auf der Gegenseite brachte eine Tempoverschärfung die Entscheidung. Nach einer scharfen Hereingabe von André Falkowski unterlief den Hillenern ein Eigentor (11.). Astrein ausgespielt war der Konter zum 2:0, als Markus Krenz Marco Meyer bediente (12.).

Feldstadtmeister mit der Altliga der SG Suderwich wurden Reiner Klose, Andre Falkowski, Christian Fischer, Thomas Hoffmann, Achim Theis, Rene Lege, Markus Krenz, Michael König, Dirk Schwacke, Ralf Schmitt und Marco Meyer.

29. August

Die Titelkämpfe steigen am Samstag beim FC/JS Hillerheide (Maybacher Heide, Lucia-Grewe-Straße 17). Sieben Mannschaften haben gemeldet. 

Der Ausrichter trifft dabei in der Gruppenphase auf die Sportfreunde Stuckenbusch und den 1. FC Preußen Hochlarmark. "Wir wollen eine Runde weiterkommen", sagt Markus Droste aus der Altherren-Abteilung des FC/JS Hillerheide. Die Titelkämpfe eröffnen jedoch um 13 Uhr die Partien zwischen der SG Hillen und Hochlar 28 sowie Sport- und Spielclub (SSC) und der SG Suderwich, die in der zweiten Gruppe spielen. 

Im Vorjahr holten die Preußen aus Hochlarmark (l.), hier im Endspiel gegen die SG Hillen, den Pott.

„Auch dieses Jahr haben wir eine schlagkräftige Truppe. Ins Halbfinale wollen wir schon kommen. Eine Titelverteidigung wäre Bombe“, erklärt Markus Wolbert von Titelverteidiger 1. FC Preußen Hochlarmark, der im Vorjahr sich mit 6:5 im Neunmeterschießen gegen die SG Hillen durchsetzte. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Halbfinale (15:20 Uhr). Das Finale steigt gegen 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare