+
Hatte nach 51 Minuten vorzeitig Feierabend: FFC-Kapitänin Anna-Lena Klos (r.).

Frauenfußball

Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung

  • schließen

Die Spitze gerät allmählich außer Reichweite. Im Topspiel bei der Spvg. Berghofen wollte Regionalligist 1. FFC Recklinghausen heranrücken. Beim 0:4 geschah das Gegenteil.

Die Faktenlage ist verheerend: Ein früher Doppelschlag durch Daniela Liessem (9.) und Julia Gödecke (10.), ein schnelles 0:3 nach Wiederbeginn durch Liessem (47.), garniert von einem Platzverweis gegen Anna-Lena Klos (51./Notbremse). Der Spielverlauf sprach ganz klar gegen den FFC. Später erhöhte Lara Plastwich zum Endstand (66.). 

„Das Ergebnis“, sagt FFC-Trainer Krznar, „ist gerecht. Es war ein Tag, wo nichts zusammenläuft. Das gibt es im Saisonverlauf. Heute ist das uns passiert.“  

Grundsätzlich sprach der Teamchef seiner Mannschaft keineswegs die Bereitschaft ab. „Kleine individuelle Fehler haben maximalen Schaden angerichtet. Allmählich zollen wir der schwachen Vorbereitung Tribut. Für die Mannschaft tut es mir leid. Nach einer guten Hinrunde verlieren wir den Anschluss.“ Der Rückstand auf Berghofen beträgt nun acht Punkte und zehn Zähler auf Primus Borussia Bocholt.

Schon im letzten Heimspiel gegen den 1. FC Köln II verschenkte der 1. FFC Recklinghausen zwei Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen

Kommentare