+

Fußball

Röllinghäuser Rutschpartie

RÖLLINGHAUSEN - Auf die Platzverhältnisse wollte Frank Fuhrmann die Niederlage keineswegs schieben: „Am Ende sind es zwei individuelle Fehler, die uns das Genick brechen“, ärgerte sich der Trainer von Bezirksliga-Aufsteiger SW Röllinghausen nach dem ärgerlichen 3:4 (0:2) gegen den SC Hassel.

In der Tat sorgte ein Patzer von Torhüter Tobias Konert für die Gästeführung und die fiel zusätzlich auch noch aus dem Nichts: Angreifer Marco Lukas brauchte nur noch einzuschieben – 0:1 (25.). Kurz zuvor hatte Abwehrmann Luka Meyer die bis dato beste Röllinghäuser Chance vergeben (20.).

In der Folge blieb die Begegnung ausgeglichen und das Tabellenschlusslicht hielt überraschend gut mit. Doch die durch den Regen unheimlich schnell gewordenen Schnittstellenpässe wusste Hassels Hintermannschaft abzufangen. Und offensiv sorgte schließlich ein misslungener Konert-Abschlag für die nächste Chance der Gäste. Der Ball sprang Domenico Di Bari punktgenau vor die Füße. Der Mittelfeldmann fackelte nicht lange und brachte das Spielgerät Ball per Volley-Schuss im unbehüteten Tor unter (38.). Mit hängenden Köpfen ob des Pausenrückstands schlichen die Röllinghäuser in die Umkleiden.

Die Elf von Frank Fuhrmann und Daniel Konert kam jedoch frischer aus der Kabine und meldete sich mit dem Abstauber von Luka Meyer zum 1:2 zurück (48.).

Die Hoffnungen der Schwarz-Weißen wurden nach zehn Minuten von Nils Thomczik im Keim erstickt. Dessen abgefälschter Freistoß zappelte unhaltbar für Tobias Konert im linken Toreck (59.). „Das ist natürlich extrem ärgerlich. Wir spielen gut, kommen verdient ran und kassieren dann das Dritte mit einem Freistoß“, konstatierte Fuhrmann, der jedoch das Gute aus der Niederlage mitnimmt. „Immerhin haben wir gezeigt, dass wir wissen, wo das Tor steht“, so der Coach, dessen Mannschaft zuvor erst einmal mehr als drei Tore erzielen konnte.

Gegen Hassel war es zunächst Levent Oral, der den Ball nach einer gelungenen Kombination über die Linie drückte (86.). Röllinghausen schnupperte noch einmal am Punktgewinn und drehte in den Schlussminuten auf. Nach einer Ecke hämmerte der eingewechselte Jan-Philipp Griegel das Spielgerät zum 3:4 ins linke untere Toreck (90.). Doch es war zu spät. Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer ertönte auch schon der Abpfiff der Unparteiischen Anna-Lena Weiss (Holzwickede). Und Röllinghausens Aufholjagd endete jäh und abrupt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare