+
Künftig nicht mehr vereint an der Seitenlinie: Nassir Malyar (l.) und Christoph Meyer.

Fußball

Turbulente Tage in Recklinghausen - die Trainer-Entscheidungen auf einen Blick

  • schließen

So viele Trainer-Entscheidung gebündelt binnen weniger Tage, dürfte es selten im Recklinghäuser Fußball gegeben haben. Weitere Einzelheiten gibt es in unserer Chronik der Ereignisse.

  • Neues Personal bei der SG Suderwich und dem FC 96
  • Trainer-Abschiede bei SF Stuckenbusch und SW Röllinghausen
  • In Recklinghausen dreht das Trainer-Karussell auf Höchstgeschwindigkeit

Gut geführte Fußballklubs zeichnen sich dadurch aus, dass frühzeitig Gespräche über die Zukunft anstehen. In jüngster Vergangenheit führte das aber zu einer bemerkenswerten Kettenreaktion auf den Trainerbänken. Bei vier städtischen Klubs aus der Bezirksliga und der Kreisliga A2 stehen Trainerwechsel an oder wurden bereits vollzogen.

Den Auftakt machte Nassir Malyar, der seinen Abgang zu Landesligist BWW Langenbochum ankündigte. Fast zeitgleich zog Maik Stocker bei Ligarivale SG Suderwich die Reißleine. Dem Teamchef wurde von der Abteilungsleitung mitgeteilt, dass sein Engagement im Sommer endet – weil die Surker bereits einen neuen Trainer an der Hand hatten: Christoph Meyer. Der 36-Jährige, bisher Co-Trainer in Stuckenbusch unter Nassir Malyar, sollte zum 1. Juli übernehmen. Darauf erklärte Stocker zusammen mit Assistent Sven Esper seinen Rücktritt. Ohne Trainer geht der abstiegsbedrohte Bezirksligist aber nicht in die Rückrunde: Die SGS verkündete nur zwei Tage nach dem Stocker-Rücktritt die Verpflichtung Meyers. Und in Stuckenbusch? Da übernimmt zum Sommer nun Pierre Bendig.

Dazwischen sorgte der FC 96 für Aufsehen. Bei den Hohenhorstern wechselte gleich die komplette sportliche Führung: Trainer Amel Odobasic und Sportlicher Leiter Adrian Przibilka zogen ihre zum Sommer geplanten Demissionen vor und stellten ihre Posten zur Verfügung. Bis Sommer ist Lukas Dzierzega Interimstrainer. Dann soll ein neuer Cheftrainer übernehmen.

Fast geräuschlos verlief der Abgang Daniel Konerts von SW Röllinghausen, weil mit Frank Fuhrmann ein erfahrener Mann dem A-Ligisten erhalten bleibt.

Neues Traineramt für Frank Kandsorra

Der 50-Jährige übernimmt zur kommenden Saison Viktoria Resse. Aktuell befindet sich der Landesligist auf Relegationsrang 14. In Gelsenkirchen, wo Kandsorra auf Interimstrainer Frank Conradi folgen wird, soll der A-Lizenzinhaber einen personellen Umbruch vorantreiben.

Zuletzt war Kandsorra für die Sportfreunde Stuckenbusch tätig. Der Bezirksligist hatte sich im Sommer 2019 nach nur einer Saison von dem Recklinghäuser getrennt. Dort hatte Kandsorra schon mit Verteidiger Nino Schlutt zusammengearbeitet, der aktuell in Resse spielt.

Eversberg trainiert SG Herne 70

Carsten Eversberg soll die abstiegsbedrohte SG Herne 70 zum Bezirksliga-Klassenerhalt führen. Aktuell stehen die „Siebziger“ in der Staffel 10 auf Abstiegsrang 14, zwei Punkte hinter den SF Wanne-Eickel. Der 47-Jährige hatte in der Spielzeit 2016/17 für sieben Monate den damaligen A-Kreisligisten Spvgg. 95/08 betreut.

Den letzten Test vor dem Rückrundenstart beim SC Weitmar (15 Uhr) verloren die Herner mit 3:6 (2:3) bei der SG Castrop-Rauxel. Am Sonntag gastiert die SG Suderwich zum Kellerduell an der Castroper Bahnhofstraße (Anstoß: 15 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Matthäus kritisiert Nübel für FC-Bayern-Transfer - „Glaube nicht, dass...“
Matthäus kritisiert Nübel für FC-Bayern-Transfer - „Glaube nicht, dass ...“
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit klarer Ansage
Das sind die liebsten Haustiere aus Datteln
Das sind die liebsten Haustiere aus Datteln
Jeckes Treiben in Waltrop - hier ändern sich am Rosenmontag die Öffnungszeiten
Jeckes Treiben in Waltrop - hier ändern sich am Rosenmontag die Öffnungszeiten

Kommentare