+

Fußball

FFC steht im Achtelfinale

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - „Es war ein Erlebnis“, sprach FFC-Trainer Dirk Nöther für seine U17-Fußballerinnen. In der zweiten Runde des Westfalenpokal gewann der 1. FFC bei TuRa Espelkampf mit 4:0 (2:0).

Weniger, weil das Spiel derart überragend war, sondern das gesamte Drumherum. Ein Recklinghäuser Tross machte sich im Bus am Sonntagmorgen auf den Weg ins 170 Kilometer entfernte Espelkamp. „Der Verein hat eine Menge möglich gemacht. Auch der Gegner hat sich etwas einfallen lassen. Die Spielerinnen sind mit Einlaufkindern aufgelaufen“, berichtet Nöther.

Das Spiel selbst ist schnell umrissen. Der 1. FFC diktierte das Geschehen und kam durch Lena Kokot (7.), Paula Otulak (22.) und Ilayda Bakirtas (42., 61.) zu Treffern. „Wir haben das Spiel dominiert“, freute sich Nöther. „Aber der Platz war eine Katastrophe. Wir kommen über das Kurzpassspiel. Da war der Platz sogar der größere Gegner“, führt der Teamchef aus. Im Achtelfinale (23. März) empfängt der 1. FFC dann Arminia Bielefeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare