+
Gleich zwei Ludwiger Verteidiger stoppen den Heider Vorstoß.

Fußball

Steinfeld entscheidet das Derby

HILLERHEIDE - Die U17 des FC/JS Hillerheide bleibt Spitzenreiter Vestia Disteln II auf den Fersen. Die Mannschaft von Thomas Wehlmann gewann das Verfolgerduell in der Kreisliga B gegen die Spvgg. 95/08 mit 3:2 (0:1).

Für die Gäste aus König Ludwig geriet das Spiel zunächst in den Hintergrund. In der 15. Minute knickte Verteidiger Chakir Marane unglücklich in der Ablaufrinne neben dem Platz um und musste zur weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Trainer Andre Hellerberg befürchtet einen längerfristigen Ausfall seines Abwehrspielers. Den Schock überwanden Ludwiger jedoch schnell. Ein von Jerome Hellerberg getretener Freistoß rutschte Hillerheides Torhüter Henrik Raddatz durch die Handschuhe – 0:1 (23.). Mehr vom Spiel hatten aber die Platzherren, die bei zwei Lattentreffern durch Tobias Hülsiek (39., 48.) dem Ausgleich nur knapp verpassten.

Aller guten Dinge waren drei: Nach einem Freistoß von Fynn Bachmann gelang es 95/08 nicht, den Ball zu klären. Das Spielgerät landete letztendlich bei Fabian Höhn, der für Hillerheide zum 1:1 Ausglich (51.). Der FC/JS setzte entschlossen nach und drehte folgerichtig das Spiel. Tobias Hülsiek setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und ließ auch Torhüter Cedric Nagler keine Chance – 2:1 (71.).

Die Entscheidung war das aber noch nicht. Leon Lange nutzte einen Konter Ausgleich (74.). Die Freude darüber währte jedoch nur kurz, denn nur drei Minuten später zirkelte Heides Jonas Steinfeld einen direkten Freistoß zum 3:2-Endstand in den linken Torwinkel.

„Der Sieg für Hillerheide war verdient, aber die Tore haben wir ihnen alle vorgelegt. Mit dem Konter zum 2:2 hätten wir uns fast belohnt, am Ende war es halt ein bisschen unglücklich“, haderte Hellerberg. „Letztendlich bin ich zufrieden mit der Mannschaft. Uns haben fünf Spieler gefehlt, das hat man gesehen. Spielerisch sind wir heute nicht durgekommen. Aber ein 3:2 reicht“, befand Wehlmann, der gute Chancen siegt, den Spitzenreiter noch abzufangen. „Disteln muss einmal patzen, aber ich glaube, den direkten Vergleich gewinnen wir dieses Mal.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare