Fußball-Stadtmeisterschaft

Die Endrunde steht - das sind die sechs Zwischenrunden-Teilnehmer

  • schließen

Die erste Entscheidung des Recklinghäuser Fußballjahres läuft: Der FC/JS Hillerheide richtet die Stadtmeisterschaft aus. Hier gibt es die Zusammenfassungen der Gruppenspiele.

Update 9:22 Uhr: In einer ursprünglichen Version waren die Gruppen A und B vertauscht. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Die sechs Zwischenrunden-Teilnehmer der diesjährigen Stadtmeisterschaften stehen fest: Genclikspor und der SV Hochlar 28 machten es den SF Stuckenbusch, dem FC 96 (Gruppe B) sowie dem FC/JS Hillerheide und SW Röllinghausen (Gruppe C) gleich, die bereits am Samstag das Weiterkommen festzurrten.

Kampf um jeden Zentimeter: Hochlars Mamadi Camara (r.) bringt Gencliks Spielertrainer Yakup Köse zu Fall. Lachender (und ballaufnehmender) Dritter ist Jonathan Voigt.

In der Gruppe A stand nämlich noch ein Doppel-Spieltag auf dem Programm. Doch auch der blieb ohne größere Überraschungen. Nachdem Hochlar (4:0 gegen einen ersatzgeschwächten SV Herta 23) und Genclik (4:1 gegen Hillen) zunächst das Weiterkommen besiegelten, ging es im direkten Duell um den Gruppensieg. Das Gruppenfinale blieb torlos. Genclik (9:1 Tore) hielt damit Platz eins vor dem SVH (8:0).

SV Hochlar 28 - SV Herta 23 4:0. Tore: 1:0 Mirzet Efendic (20.), 2:0 Mamadi Camara (32.), 3:0, 4:0 Noel Galoska (51., 57.)

Genclikspor - SG Hillen 4:1. Tore: 1:0, 2:0 Tugrul Kurt (9., 18.), 3:0 Yakup Köse (29.), 4:0 Moussa Fofana Bala (45./Foulelfmeter), 4:1 Rene Kemmeries (45.)

SV Hochlar 28 - Genclikspor 0:0.

Kapitän Marvin Schulz (r.) schiebt gegen FC 96 zum vorentscheidenden 2:0 ein.

In der Gruppe B standen bereits die SF Stuckenbusch und der FC 96 als Zwischenrunden-Teilnehmer fest. Im direkten Duell machten die Stuckenbusch beim 3:1 (3:0) gegen ersatzgeschwächte und mit Altherren-Spielern aufgefüllte 96er kurzen Prozess. Auch Bezirksligist SG Suderwich hatte seine Enttäuschung über das vorzeitige Aus schnell aus den Beinen geschüttelt: Mit 6:1 (4:0) bezwang man B-Kreisligist 1. FC Preußen Hochlarmark.

1. FC Preußen - SG Suderwich 1:6. Tore: 0:1 Rene Vorholt (10.), 0:2 Ramon Gabriel Bergann (22.), 0:3 Oussama Ait Hadda (28.), 0:4 Bergann (29.), 1:4 Taner Yanaz (32.), 1:5 Lozan Bazmaz (35.), 1:6 Bergann (51.)

FC 96 - SF Stuckenbusch 1:3. 0:1 Dorian Klahs (9.), 0:2 Marvin Schulz (11.), 0:3 Bryan Guddatis (18.), 1:3 Juri Stolz (57./Foulelfmeter)

Hillerheides Ali El-Batal (r.) setzt sich entschlossen gegen Mladen Cirkovic durch.

Späte Entscheidung in Gruppe C: Dass der FC/JS Hillerheide und SW Röllinghausen sich in dieser Gruppe durchsetzen würden, daran beide Teams am Samstag mit jeweils zwei klaren Siegen binnen weniger Stunden unterstrichen. Im Duell um den Gruppensieg sicherte sich der Ausrichter spät die Pole Position. Ali El-Batal traf kurz vor Schluss zum Sieg. Wesentlich kurzweiliger war da das Aufeinandertreffen des ausgeschieden SSC und der Spvgg. 95/08, das die Nordstädter mit 4:3 für sich entschieden.

FC/JS Hillerheide - SW Röllinghausen 2:1. Tore: 1:0 Kim-Nicklas Rama (16.), 1:1 Paul Woitzik (54.), 2:1 Ali El-Batal (56.) 

SSC - Spvgg. 95/08 4:3. Tore: 1:0 Pascal Kitscha (3.), 1:1 Onur Öztürk (9./Foulelfmeter), 2:1 Matthias Röttlingsberger (21.), 3:1 Peter Esau (36.), 4:1 Tim Zimmermann (39.), 4:2 Nico Schäfer (50.), 4:3 Mustafa Arikan (58.)

Die Ausgangslage (Stand: So., 19:30 Uhr):

Gruppe A

1. Genclikspor 3 9:1 7

2. SV Hochlar 28 3 6:0 7

3. SG Hillen 3 1:6 1

4. SV Herta 23 3 0:9 1

Gruppe B

1. SF Stuckenbusch 3 18:3 9

2. FC 96 3 6:4 6

3. SG Suderwich 3 7:8 3

4. 1. FC Preußen 3 2:19 0

Gruppe C

1. FC/JS Hillerheide 3 10:3 9

2. SW Röllinghausen 3 11:4 6

3. SSC RE 3 5:11 3

4. Spvgg. 95/08 3 5:14 0

20. Juli

In der Gruppe B stehen die SF Stuckenbusch und der FC 96 in der Zwischenrunde. Der A-Kreisligist vom Hohenhorst bezwang Bezirksligist SG Suderwich durch ein spätes Tor von Neuzugang Andrew Appiah Agyei mit 2:1 (1:0). Wenig überraschend steht auch Stuckenbusch in der Runde der letzten sechs. Überraschend deutlich verlief jedoch das zweite Gruppenspiel gegen den 1. FC Preußen Hochlarmark. Der Bezirksligist gewann mit 10:1 (8:1). Am Sonntag (15 Uhr) spielen der FC 96 und Stuckenbusch im direkten Duell den Gruppensieg aus. Zwischen Suderwich und Hochlarmark geht es um Platz drei.

SF Stuckenbusch - 1. FC Preußen 10:1. Tore: Hugo Siebold, Tim Gilgner, Alexander Glembotzki (je 2), Mario Droste, Nico York, Dominik Heinemann und ein Eigentor. Für Preußen Hochlarmark traf Onur Uz.
SG Suderwich - FC 96 1:2. Tore: 0:1 Juri Stolz (30.), 1:1 Lozan Bazmaz (55.), 1:2 Andrew Appiah Agyei (56.).

In der Gruppe A haben der SV Hochlar 28 und Genclikspor die beste Ausgangslage für das Weiterkommen. Hochlar gewann durch einen Doppelpack von Noel Galoska mit 2:0 gegen die SG Hillen. Genclikspor bezwang Ligarivale SV Herta 23 deutlich mit 5:0, muss aber im weiteren Turnierverlauf ohne Ismail Tosic auskommen, der die Rote Karte sah (50.).

SG Hillen - SV Hochlar 28 0:2. Tore: Noel Galoska (18., 26.)

SV Herta 23 - Genclikspor 0:5. Tore: Ilhan Acar (12.), 0:2, 0:3 Hakan Cayirli (30., 45.), 0:4, 0:5 Tugrul Kurt (56., 58.).

Schon in der Zwischenrunde: Hillerheides Murat Tatar (r.), Doppeltorschütze gegen 95/08, scheitert hier an Ludwigs Keeper Sefa Yaylaci.

Auch in der Gruppe C stehen beide Zwischenrunden-Teilnehmer fest: Die Bezirksliga-Absteiger FC/JS Hillerheide und SW Röllinghausen gewannen ihre Partien im Turnierverlauf gegen die B-Kreisligisten Spvgg. 95/08 und den Sport- und Spielclub (SSC) klar, sodass im direkten Duell am Sonntag (Anstoß: 18 Uhr) die Entscheidung um den Gruppensieg fällt.

FC/JS Hillerheide - SSC 4:0. Tore: 1:0 Kim-Nicklas Rama (10.), 2:0 Alexander Geßner (20.), 3:0 Adrian Stalka (57.), 4:0 Moritz Bleyer (60.)

Spvgg. 95/08 - SW Röllinghausen 1:6. Tore: 0:1 Can Altunok (6.), 0:2, 0:6 Ezra Egole (20., 50.), 0:3 David Pantring (38.), 0:4 Niklas Aussem (40.), 0:5 Nico Isenbort (46.), 1:6 Nico Schäfer (57.)

Spvgg. 95/08 - FC/JS Hillerheide 1:4. Tore: 0:1 Murat Tatar (20.), 0:2 Justin Baron (30.), 0:3 Adrian Stalka (38.), 0:4 Murat Tatar (42.), 1:4 Nico Schäfer (57.)
SW Röllinghausen - SSC 4:1. Tore: 1:0, 2:0 Niklas Aussem (5., 12.), 3:0 Albert Werner (22.), 4:0 Nico Isenbort (30.), 4:1 Kevin Nieß (55.)

19. Juli

SG Suderwich - SF Stuckenbusch 1:5.

Der Titelverteidiger ist mit einem deutlichen Erfolg ins Turnier gestartet. Marvin Schulz per Strafstoß (10.), Stefan Matecki (16.), Roman Humenscheimer (24.), Justin Buth (37.) und Mario Droste (46.) markierten die Treffer für Stuckenbusch. Für Bezirksliga-Rivale Suderwich verkürzte Muhamed Taher (60.) zum 1:5. Stuckenbusch-Trainer Nassir Malyar war zar zufrieden mit der guten Anfangsphase, monierte aber nach dem 2:0: "Wir haben nur das Nötigste getan. Wir haben noch viel Luft nach oben." Gegenüber Maik Stocker musste feststellen, dass "uns gegen eine abgezockte Mannschaft zu viele individuelle Fehler unterlaufen sind. Das wird dann halt bestraft."

Nico York (r.) und die SF Stuckenbusch setzten sich zum Auftakt gegen Bezirksliga-Rivale SG Suderwich um Dominik May (l.) mit 5:1 durch.

FC 96 - 1. FC Preußen Hochlarmark 3:0. Amel Odobasic (12.), Dario Hoppe (27.) und Lukas Dzierzega (30.+2) trafen für den favorisierten A-Kreisligisten, der im zweiten Durchgang merklich die Zügel schleifen ließ. Was wiederum Adrian Przibilka, der Sportliche Leiter hatte das Coaching beim FC 96 übernommen, kritisch beäugte: „Nach der Führung waren wir überheblich, haben uns zu spät vom Ball getrennt. Das war kein gutes Spiel.“ Preußen-Coach Ferhat Firat nach die Auftakt-Niederlage gelassen hin. „Die Jungs haben sich nach einer guten Anfangsphase versteckt. Die Gegentore fallen zu einfach. Wir können aus diesen Spielen nur lernen.“

SG Hillen - SV Herta 0:0. Die erste Nullnummer der Titelkämpfe lässt die Konstellation in der Gruppe A offen. Auch in Überzahl - die SG Hillen agierte nach einer Roten Karte (50.) nur noch zu zehnt - gelang dem favorisiertem A-Ligisten vom Bruchweg nicht mehr der Siegtreffer.

Der Titelverteidiger

Sind die Sportfreunde Stuckenbusch der größte Titelfavorit? Trainer Nassir Malyar hat so viele gute Einzelspieler zur Verfügung wie kaum ein anderer Teamchef. Doch es gibt es Störfaktoren. Malyar, selbst neu am Leiterchen, muss aus einer Gruppe mit 20 (!) Neuzugängen schnell ein funktionierendes Kollektiv formen. Im aktuell frühen Stadium der Vorbereitung keine Selbstverständlichkeit. Zumal der Titelverteidiger mit der SG Suderwich und dem FC 96 schon in der Gruppenphase auf zwei Mitfavoriten treffen wird.

Die Jäger

Mit Spannung wird auch der Auftritt von Bezirksliga-Rivale SG Suderwich erwartet. Nach dem Abgang von Trainer Malyar und etlichen Spielern in Richtung Stuckenbusch will die neuformierte Mannschaft von Cheftrainer Maik Stocker mit Sicherheit ein gute Visitenkarte abgeben wollen. 

Die beiden Bezirksliga-Absteiger FC/JS Hillerheide und SW Röllinghausen gehören genauso zum erweiterten Favoritenkreis wie die A-Ligisten Genclikspor, FC 96 und der SV Hochlar 28, die die vergangene Saison im oberen Tabellendrittel abschlossen und sich zusätzlich auf dem Spielermarkt verstärkt haben. Nicht zu unterschätzen ist auch der SV Herta 23, im Vorjahr immerhin Halbfinalist.

Die Außenseiter

Zu den Außenseitern zählen naturgemäß die klassentieferen SG Hillen, 1. FC Preußen Hochlarmark, Sport- und Spielclub (SSC) und die Spvgg. 95/08. Letzteres Duo überzeugt in der laufenden Vorbereitung mit positiven Testspiel-Resultaten. Und sind definitiv Anwärter für die Überraschungsmannschaft des Turniers.

Der Modus

Ausrichter ist der FC/JS Hillerheide. Zeitgleich wird im Sportpark Maybacher Heide auf Kunst- und Naturrasen gespielt. Nach dem Rückzug des FC Leusberg besteht das Teilnehmerfeld nur noch aus zwölf Mannschaften. In Gruppe B spielen die SF Stuckenbusch, die SG Suderwich, der FC 96 und der 1. FC Preußen Hochlarmark. In Gruppe A treffen der SV Hochlar 28, Genclikspor, der SV Herta 23 und die SG Hillen aufeinander. In der Gruppe C sind SW Röllinghausen, der FC/JS Hillerheide, der Sport- und Spielclub (SSC) und die Spvgg. 95/08 eingruppiert.

Die Vorrunde wird vom 19. bis 21. Juli ausgetragen. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Endrunde, die vom 26. bis 28. Juli ausgespielt wird. Die Spielzeit beträgt 2x 30 Minuten. Das Finale (28. Juli, 14:30 Uhr) wird über die normale Spielzeit von 2x 45 Minuten ausgetragen.

Rubriklistenbild: © Kevin Korte

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Wochenmarkt wird zum Jahresende zweimal verschoben - um diese Termine geht es
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Vestia-Reserve spielt eine sorgenfreie Kreisliga-A-Saison
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“

Kommentare