+
Der nächste dicke Bock: Suderwichs Torhüter Jan Schmatzberger (1) ist am Ball vorbei geflogen und Haris Imsirovic hat nun freie Bahn zum 0:2. Joel Jedfeld kann nicht mehr eingreifen.

Fußball

Suderwich leidet

  • schließen

SUDERWICH - Zu umständlich vorne, leichte Fehler hinten: Beim 0:4 (0:3) gegen den SV Zweckel, der dritten Niederlage seit Wiedereinstieg, hat Bezirksligist SG Suderwich ein alarmierendes Zeichen gesetzt.

Harte Worte musste Christoph Meyer über seine Mannschaft sprechen: Den Auftritt nannte er „blutleer“. Und das im Spiel eins nach der Ankündigung Nassir Malyars, den Klub im Sommer in Richtung Stuckenbusch zu verlassen. Wie hoch der Schuldanteil an der zehnten Saisonniederlage sei, mochte der Spielertrainer nicht beantworten, gestand aber: „Es war eine komische Trainingswoche. Es wäre zu einfach, die Niederlage darauf zu schieben.“

Nun mag der Spielverlauf aus Suderwicher Sicht maximal unglücklich gewesen sein, aber es war bedenklich, wie leicht sich der Bezirksligist auskontern ließ. „Krasse individuelle Fehler“ hatte Meyer, da noch auf der Bank sitzend, erkannt. Zweckels Torjäger Haris Imsirovic hatte zweimal mühelos eingeschoben (10., 14.). Leon Dwingers spektakuläre Rettungstat gegen Marcel Olfiera verzögerte nur das Unglück. Den folgenden Eckball köpfte Zweckels Offensivmann unbedrängt ein – 0:3 (33.).

Dabei besaß der Gastgeber die Riesenchance auf die Führung: Ilkay Hatil traf den Pfosten (6.), wobei Passgeber Sinan Özkaya in wesentlich besserer Position hätte selbst abschließen müssen. „Durch das Verletzungspech fehlt uns auch die Qualität“, urteilte Meyer, der nach knapp einer Stunde ins Sturmzentrum ging. Und dort ganz nah mitbekam, wie zunächst Imsirovic auf 0:4 stellte (67.) und dann Zweckel-Torhüter Bünyamin Ertürk den enteilenden Dorian Klahs legte. Schiedsrichter Erkan Inceoglu (Gevelsberg) ließ weiterspielen. Resultat: Die Suderwicher Proteste mündeten in zwei Platzverweisen für Arek Grad (Rot/73.) und Dorian Klahs (Gelb-Rote/74.) jeweils wegen Meckerns.

Im Prinzip wies Suderwich Symptome eines Absteigers auf. Viel Zeit hat man nicht, die Eindrücke zu verarbeiten. Zum Verletzungspech gesellen sich zwei weitere Sperren. „Nächste Woche müssen wir gucken, wo wir Spieler herkriegen“, sagt Meyer über das Gastspiel beim SV Horst-Emscher II. „Wir sind noch nicht gerettet“, warnt der 35-Jährige. Wenn gelitten wird in Suderwich, dann aber richtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben

Kommentare