+
Die SG Suderwich feiert den Gewinn des Bruno-Ziegler-Cups.

Fußball

Suderwich macht's wieder

Recklinghausen - Vor dem Finale des Hallenfußball-Turniers um den Bruno-Ziegler-Cup hat Nassir Malyar offen eingeräumt: „Ich würde lieber gegen Wacker Obercastrop spielen.“ Der Trainer der gastgebenden SG Suderwich hat sich Sorgen wegen einer altbekannten Turnierweisheit gemacht.

Nach dem deutlichen 5:2-Vorrundenerfolg über Bezirksliga-Rivale SG Castrop-Rauxel befürchtete der Ausrichter in den abschließenden 14 Spielminuten eine Revanche? Die von Marco Taschke betreuten Castroper waren in der Tat drauf und dran, der SGS die erste Niederlage beizubringen.

„Wir haben uns im Turnierverlauf kontinuierlich gesteigert“, lobte der Teamchef. Und zwar derart, dass Timo Springwald nicht nur die Surker Führung von Sinan Özkaya ausglich. Die Castroper spielten sich auch gute Möglichkeiten heraus, das Endspiel noch zu drehen.

Die Führung wäre dem Taschke-Team auch gelungen, wenn nicht Dominic Kandziora im Suderwicher Tor gestanden hätte. „Wir haben das Finale unverdient verloren“, befand Taschke daher und fügte hinzu: „Ein Neunmeterschießen ist eben immer Glücksache.“

So sah es auch Nassir Malyar. „Das ist eine Lotterie.“ Und in der sprachen zwei Faktoren für die Hausherren: Suderwichs spielender Trainer, Dustin Augustin und Sinan Özkaya verwandelten sicher, während Kandziora zweimal parierte – gegen Raphael Rupieper und Manuel Backes. Was auch Castrops Keeper Cedric Niemeyer beim Versuch von Maurice Mlodoch gelang. Für die Rauxeler trafen hingegen Kevin Wagener und Timo Ballmann.

Selbstvertrauen für die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften am kommenden Wochenende sammelte auch der SV Hochlar 28, der im Neunmeterschießen um Platz drei Wacker Obercastrop mit 1:3 unterlag. Für den SVH verwandelte Nils Wiegmann, für Castrop waren Dirk Jasmund, Robin Franke und Marcel Herder erfolgreich.

Die Mannschaft von Henry Schoemaker und Jan Sternemann war übrigens im Halbfinale drauf und dran, Suderwich ein Bein zu stellen. Erst in der letzten Minute sicherte Cedric Arndt der SGS den Finaleinzug, nachdem es zu Spielbeginn fast im Sekundentakt in beiden Toren geklingelt hatte. Nils Wiegmann, Felix Matena und Mauro Geismann trafen für den A-Ligisten. Arndt, Özkaya und Matthias Szatka für die Hausherren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Schneller zu den Stars - das Stoffbändchen gibt es bereits jetzt
Schneller zu den Stars - das Stoffbändchen gibt es bereits jetzt

Kommentare