+
Wie im Hinspiel beim FC/JS Hillerheide wollen Markus Widera (r.) und die SG Suderwich im Derby obenauf sein.

Fußball

SG Suderwich soll einen kühlen Kopf bewahren

Recklinghausen - Der Weg der beiden Fußball-Bezirksligisten SG Suderwich und FC/JS Hillerheide wird sich nach dieser Saison wohl trennen. Gewinnen die Gäste von der Maybacher Heide am Sonntag bei ihrem Nachbarn nicht, ist der Abstieg amtlich. So wie für Schwar-Weiß Röllinghausen der Gang in die Kreisliga A bereits seit der Vorwoche auch rechnerisch feststeht.

Nach dem 0:2-Niederlage beim abstiegsbedrohten Tabellen-14. Genclerbirligi Resse fordert Suderwichs Trainer Nassir Maylar, dass seine Elf „gedanklich auf Derby-Modus“ umschaltet. Denn auch wenn die Hillerheider „so gut wie abgestiegen sind, werden sie auf Biegen und Brechen versuchen, uns zu schlagen.“

Weil Nassir Malyar ein einmal mehr hitziges Nachbarschaftsduell erwartet, sollen die Surker „einen kühlen Kopf bewahren“. Im Vergleich zur Vorwoche darf der SG-Trainer seine Formation umbauen. Hugo Siebold, Dirk Junge und eventuell Denis Toskaj stehen wieder zur Verfügung.

Über Rückkehrer würde sich FC/JS-Trainer Rabih Such freuen. Stattdessen muss er mit dem rotgesperrten Torhüter Michel Schnell eine der FC/JS-Stützen ersetzen.

Stuckenbuscher Personalsorgen nehmen nicht ab

Trotz personeller Sorgen wird Struckenbuschs Frank Kandsorra im Heimspiel gegen die SpVg. Blau-Gelb elf Mann aufbieten, „die eine andere Einstellung auf den Platz bringen sollen als letzte Woche“. Ihm gefiel nicht, wie sich die Sportfreunde beim 0:7 gegen den SC Hassel präsentierten.

Mit BG Schwerin treffen die Stuckenbuscher zwar auf eine Mannschaft, die einen Punkt weniger auf dem Konto hat. „Wir sind aber wie in der gesamten Rückrunde nicht der Favorit“, sagt Kandsorra. Die morgigen Gäste haben mit Martin Kapitza „einen brandgefährlichen Stürmer“, den die Stuckenbuscher Abwehr im Blick haben muss, erklärt der Trainer. „Und vorn müssen wir unsere Möglichkeiten nutzen.“

SW Röllinghausen hat neue Saison im Blick

Ans Hinspiel bei der SG Castrop-Rauxel hat Röllinghausens Trainer Frank Fuhrmann keine guten Erinnerungen. „Wir hatten nicht den Hauch einer Chance“, sagt er über das 0:4 beim aktuellen Tabellendritten, der für den SWR-Teamchef „eine der besten Mannschaften der Liga“ ist.

Da die Castrop-Rauxeler die drittbeste Offensive der Staffel stellen, dürfte auf die Defensive viel Arbeit zukommen. Umso ärgerlicher ist, dass beide Torhüter berufsbedingt ausfallen. Da Frank Fuhrmann und Daniel Konert weitere Ausfälle beklagen, werden sie wieder etwas für die neue Saison testen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe

Kommentare