+
Fußball-Bezirksligist SG Suderwich rückt vor dem Heimspiel gegen den Erler SV zusammen und hofft, die Pleitenserie endlich beenden zu können.

Fußball

"Nichts zu verlieren"  - SG Suderwich spielt gegen Spitzenreiter Erler SV befreit auf

  • schließen

Sie haben keine Chance, aber die wollen sie  nutzen: Die Bezirksliga-Fußballer der SG Suderwich erwarten  am Sonntag den noch ungeschlagenen Tabellenführer Erler SV.

Die Chance, dass die Mannschaft von Trainer Maik Stocker dem Bezirksliga-Primus ein Bein stellen kann, ist angesichts des Suderwicher Negativlaufes mit acht Niederlagen in Folge bei 0:27 Toren gering.  Dass die Partie um 14:30 Uhr auf dem Ascheplatz am Freibad angepfiffen wird, dürfte den Suderwichern entgegen kommen. 

Die SGS will die kämpferische Leistung abrufen, mit der man bereits den ambitionierten FC Marl lange ärgern konnte. „Uns fehlten die nötige Cleverness und Kaltschnäuzigkeit“, erkannte der Surker Teamchef und hofft gegen die Gelsenkirchener auf eine Wende zum Besseren – und einen eigenen Treffer. 

SF Stuckenbusch  beim Tabellendritten

Liga-Rivale Sportfreunde Stuckenbusch  gastiert währenddessen beim SV Vestia Disteln.  "Wir fahren ohne großen Druck nach Disteln“, sagt Trainer Nassir Malyar.  Weil sich seine Mannschaft  in den letzten Wochen stabilisiert habe und  ordentliche Leistungen abrief.

Malyar erwartet einen  Gegner, der nach zuletzt drei Niederlagen und ohne eigenen Treffer „mit Wut im Bauch“ antreten wird. 

FC/JS Hillerheide mit Wut im Bauch

In der Kreisliga A 2 stehen zwei Recklinghäuser  Derbys im  Mittelpunkt.  Der  noch ungeschlagen Tabellenführer Genclikspor erwartet den Bezirksliga-Absteiger. Spielertrainer Yakup Köse zollt dem  Nachbarn Respekt:  „Hillerheide hat eine sehr gute Truppe.  Sie sind wohl noch nicht richtig eingespielt.“ 

Die Elf von Trainer Rabih Such wird nach dem 2:3 bei SW Röllinghausen, das sie vor den zuletzt spielfreien Wochenende in letzter Sekunde  kassiert hatte, mit einer Portion Wut im  Bauch auflaufen.  „Ohne Wenn und Aber“, fordert Such,  „wir müssen gewinnen.“ 

SV Hochlar 28 will Serie ausbauen

Nach vier Siegen ist das Ziel des SV Hochlar klar. „Wir wollen unsere Serie ausbauen“, sagt Trainer Josef Ovelhey, warnt aber vor den stark besetzten Gästen.

Ein ähnliches Lied stimmt auch FC96-Trainer Amel Odobasic an.  „Hochlar ist immer für eine Überraschung gut“, zollt er Respekt, konzentriert sich aber  auf seine Formation: Odobasic muss seine komplette Abwehr umbauen.

SW Röllinghausen empfängt währenddessen seinen Tabellennachbarn DJK Spvgg. Herten, während der FC  Leusberg zu Concordia Flaesheim  muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Überfall auf Tankstelle, Festnahme nach tödlicher Messerattacke, Hertener vor Gericht
Überfall auf Tankstelle, Festnahme nach tödlicher Messerattacke, Hertener vor Gericht
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 

Kommentare