+
Auf Amateurebene wird in dieser Saison allenfalls in den Pokalwettbewerben nochmals der Ball rollen.

Fußball

Tagung der Ständigen Konferenz: Der nächste Schritt auf dem Weg zum Abbruch

  • schließen
  • Kevin Korte
    schließen

Anpfiff zum "Halbfinale": Die Tagung der Ständigen Konferenz soll den Weg in Westfalen zum Saisonabbruch freimachen. Einige Klubs gehen sehr wahrscheinlich leer aus.

  • Abbruch der Fußballsaison im Amateurbereich wird immer wahrscheinlicher
  • Bevorzugte Lösung bleibt die Wertung mit vermehrten Aufstieg - und ohne Absteiger
  • Pokalspiele der Saison 2019/20 könnten noch stattfinden

Auf dem Weg zum Abbruch der Saison im Amateurfußball wird an diesem Montag das „Halbfinale“ angepfiffen. Es tagt die zweithöchste Instanz des Westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (FLVW), das Präsidium und die 29 Vorsitzenden der Fußballkreise. Wie in Corona-Zeiten üblich per Videoschalte.

Die Konferenz soll nicht nur den Abbruch der Saison beschließen. Auf der Tagesordnung stehen auch die Empfehlungen von Verbandsfußballausschuss und Präsidium für eine Wertung der Saison: Absteiger soll es in der Corona-Krise nicht geben, Aufsteiger schon.

Dafür liegt seit vergangenen Mittwoch bekanntlich ein Vorschlag auf dem Tisch. Dass der durchgesetzt wird, daran gibt es keine Zweifel – oder wie FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski es sagt: Er ist „definitiv wahrscheinlich“.

https://www.flvw.de/news/detail/lockerungsmassnahmen-schaffen-mehr-probleme-als-loesungen/?fbclid=IwAR1Nu2_Iqhvyoc6U32lQbpXi8bCw-NIwu6LVp4P2Q7itoVJ4F_zimYQuDlY

Zum Aufstieg berechtigt ist danach jeweils der aktuelle Tabellenführer. Sollten die Spitzenklubs eine unterschiedliche Anzahl an Spiele absolviert haben, steigt die Mannschaft mit dem besten Punktequotienten auf. Sollte die nicht mit dem Tabellenersten der Hinrunde übereinstimmen, steigt auch der „Herbstmeister“ auf. Eine entsprechende Wertung hatte der Verbands-Fußball-Ausschuss vorgeschlagen.

Einige Spitzenteams fallen durch den Rost

Damit gibt es in Westfalen nun sogar mehr Aufsteiger als ursprünglich geplant – was für einige Freude gesorgt hat. Und mancherorts für mächtigen Frust: Die Tabellenzweiten der Oberliga (RSV Meinerzhagen) und der Westfalenliga 2 (DSC Wanne-Eickel) fallen durch den Rost und gehen leer aus.

Groß war der Jubel im Fußballkreis bei Genclikspor Recklinghausen, das im 26. Jahr endlich den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Noch keine Glückwünsche mochte vergangene Woche der VfL Ramsdorf annehmen, der besten Mannschaft der Kreisliga A1. Dort will man zunächst einmal die Ständige Konferenz abwarten – bevor man sich ein Pils gönnt. Unwahrscheinlich, dass da noch etwas anbrennt.

Von einer Opposition gegen die Pläne des Verbandes ist nichts zu hören, und so geht Hans-Otto Matthey, der Vorsitzende des Fußballkreises Recklinghausen, wie alle fest davon aus, dass die Ständige Konferenz die Empfehlungen von Verbandsfußballausschuss und Präsidium absegnet.

„Endspiel“ steigt wohl im Juni

Damit wäre der Weg frei für einen außerordentlichen Verbandstag, der den Abbruch und die Wertung der Saison beschließen müsste. Das „Endspiel“ – um im Bild zu bleiben – wird wegen der einzuhaltenden Fristen voraussichtlich Anfang Juni stattfinden. Virtuell im Netz, versteht sich. Dann wären Abbruch und Aufstieg amtlich.

Fußball wird es bis dahin in Westfalen kaum geben. Zwar hat das Land NRW in der vergangenen Woche umfangreiche Lockerungen für den Sport beschlossen und sogar Fußballspiele ab 30. Mai in Aussicht gestellt.

FLVW-Präsident warnt: "Unausgegoren und hoch riskant"

Das hatte FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski umgehend als „unausgegoren und hoch riskant“ kritisiert. Die Saison im Juni noch zu Ende zu spielen, komme für den Verband nicht infrage.

Auch die Mehrheit der Klubs dürfte sich sperren. Denn die Auflagen zu Hygiene und Infektionsschutz gelten bis auf Weiteres weiter: Umkleiden und Duschen am Platz dürfen nicht genutzt werden, Zuschauer sind auch nicht zugelassen.

Die einzigen Partien aus der laufenden Saison noch stattfinden könnten, sind die Finalrunden im Westfalenpokal und im Kreispokal. Die sollen sportlich und nicht durchs Los entschieden werden. Wann und wie die stattfinden könnten, ist noch völlig offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 

Kommentare