+

Fußball

Torreiches Derby auf dem Quellberg

Recklinghausen - Schneematsch und Minustemperaturen haben den fußballerischen Jahresausklang empfindlich gestört. Vier der fünf Nachholspiele mit Recklinghäuser Beteiligung fielen dem Wintereinbruch zum Opfer. Nur auf der Bezirkssportanlage In den Heuwiesen rollte Ball - und sorgte für eine torreiches Derby.

Acht Tore haben das Nachbarschaftsduell in der Kreisliga B3 zwischen der SG Hillen und dem Spiel- und Sportclub (SSC) gewürzt – 4:4 (1:1).

Die SGH-Führung durch Moritz Redemann (20.) drehten die von Volker Bärwald betreuten Gäste aus dem Recklinghäuser Norden durch Matthias Röttlingsberger (35.) und Dimitri Esau (51.). Wie gewonnen, so zerronnen. Hillen ging mit einem Doppelschlag durch Marvin Stage (55.) und Tim Nowak (57.) wieder in Front.

Nach dem erneuten Ausgleich durch Esau (60.) brachte Nowak die Hausherren von Teamchef Timo Posorski wieder in Führung. Doch Onur Kalajci markierte den 4:4-Endstand für den SSC (75.), der nach einer Ampelkarte (88.) in den Schlussminuten in Unterzahl agierte.

Die Partien in der Kreisliga A2 zwischen Genclikspor und dem FC 96 sowie zwischen dem SV Herta 23 und Vestia Disteln II sind ebenso auf kommendes Jahr vertagt wie die Heimspiele von SW Röllinghausen II (gegen Genclikspor II) in der Kreisliga B3 und der SG Suderwich II (gegen den SV Westerholt II) in der Kreisliga B4.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare