+
Der Kopfball von Bejana Recica verfehlt knapp sein Ziel.

Fußball

Umstellungen verfehlen ihre Wirkung nicht

Recklinghausen - Die Westfalenliga-Fußballerinnen des 1. FFC 2003 haben ihr Heimspiel gegen den BSV Ostbevern mit 3:1 (1:0) gewonnen, überzeugten aber erst in der zweiten Halbzeit.

Erst nach rund 20 Minuten nahm das Spiel ein wenig Fahrt auf. Marina Kruse hätte die Recklinghäuser Fußballerinnen in Führung bringen können, traf aber nur die Querlatte. Als sich viele Zuschauer schon auf ein torloses Remis zur Pause eingestellt hatten, schlug der 1. FFC zu: Eine Kruse-Flanke schob Hanna Lange zur Führung über die Linie (44.).

Trainer Andreas Krznar nahm für die zweite Halbzeit einige Umstellungen vor. „Das hat man dann auch auf dem Platz gemerkt“, stellte der Teamchef erleichtert fest. Die zweite Hälfte war erst wenige Sekunden alt, als Marina Kruse auf Ostbeverns Torhüterin Nina Potthoff zustürmte, sie ausspielte und zum 2:0 traf (46.).

Fortan spielten die Gastgeberinnen so, wie es sich Krznar von Beginn an erhofft hatte. Der FFC gab den Ton an und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Mit einem langen Abschlag leitete Potthoff jedoch einen Konter ein, den Kira Lücke zum überraschenden 2:1-Anschlusstreffer nutzte (66.). Anna Hettwer erzielte in der 86. Minute das entscheidende 3:1 erzielte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Glatteis im Vest, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Glatteis im Vest, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache

Kommentare