+
Michael Baczynski (r.) und SW Röllinghausen stehen in der Bezirksliga-Tabelle mit dem Rücken zur Wand.

Fußball

Unter Zugzwang

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Die SG Suderwich will mit einem Heimsieg gegen den SV Zweckel die gefährliche Zone in der Bezirksliga-Tabelle verlassen. Vor dem Nachholspiel gegen den SC Hassel spricht hingegen nicht allzu viel für SW Röllinghausen.

SG Suderwich - SV Zweckel.

Das Stimmungsbarometer rund um die Lülfstraße ist nach der Ankündigung des Wechsels von Trainer Nassir Malyar rapide gesunken. Nicht in der Mannschaft, betont der Teamchef. „Die Truppe hat viel Charakter und das Herz am richtigen Fleck.“ Der Tenor: Wichtig ist der Klub und der schnelle Klassenerhalt. Denn: Im Heimspiel steht der Bezirksligist unter Druck.

Gegen formstarke Gladbecker, die seit Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs vier Punkte aus zwei Partien holten, erwartet das Malyar-Team eine Geduldsprobe: „Zweckel gehört mit seiner Spielweise nicht zu den angenehmsten Aufgaben. Eine laufstarke und kompakt verteidigende Mannschaft.“

Zumal Trainer Michael Pannenbecker, der in der Winterpause in Zweckel übernahm, für eine leidenschaftliche Spielweise steht. „Die Konter müssen wir verhindern.“ Mit Haris Imsirovic und Marcel Olfiera habe der Gast zudem abschlussstarke Spieler. Personell muss Malyar umbauen: Maurice Mlodoch (Sperre) fällt aus. Max Eggermann und Dustin Augustin (angeschlagen) drohen auszufallen. Fragezeichen stehen auch noch hinter der Rückkehr von Daniel Schleume und Dorian Klahs.

SW Röllinghausen - SC Hassel.

Wenn das Heimspiel gegen Zweckel (1:1) die letzte Chance war, ist das Nachholspiel gegen die Gelsenkirchener laut Trainer Daniel Konert „die allerletzte Chance“, den Anschluss ans rettende Ufer herzustellen. „Wir brauchen Punkte“, fordert Konert, der mit Frank Fuhrmann das Schlusslicht betreut.

Spielerische Finesse, glaubt der Teamchef, ist gegen Hassel weniger gefragt. „Wir müssen die Ärmel hochkrempeln.“ Einsatz und Siegeswillen will Konert vom Aufsteiger sehen. „Wir müssen die individuellen Fehler abstellen“, ergänzt Fuhrmann.

Nach der 0:1-Hinspielpleite rechnet man sich an der Klarastraße durchaus etwas aus. „Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und Hassel von unserem Tor fernhalten“, so Konert. Und selbst muss Röllinghausen aus den Chancen Kapital schlagen. „Wir erzielen einfach zu wenig Tore, das ist unser Kernproblem“, sagt Fuhrmann mit Blick auf 19 erzielte Treffer. Mit Dominik Heinemann und Nico Isenbort (verletzt) fehlen auch noch die torgefährlichsten Spieler (drei Tore).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick

Kommentare