+
Im Hinspiel behielten Besjana Recica und der 1. FFC mit 4:1 die Oberhand.

Fußball

FFC will den Schwung mitnehmen

Recklinghausen - Not macht erfinderisch. Weil die Sportverwaltung alle städtischen Asche- und Rasenplätze gesperrt hat, tragen die Westfalenliga-Fußballerinnen des 1. FFC Recklinghausen 2003 das Revierderby gegen den VfL Bochum II am Sonntag ab 14:30 Uhr auf dem Kunstrasen an der Strünkedestraße aus.

Unverändert soll die sportliche Bilanz der Recklinghäuser Fußballerinnen bleiben, die ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Nach dem Spitzenspiel bei den Sportfreunde Siegen (2:2) kehrt für den FFC jedoch wieder grauer Liga-Alltag ein.

Im Hinspiel hatte sich der Liga-Primus gegen die Mannschaft von Trainer Thorsten Hohoff mit 4:1 durchgesetzt und peilt gegen den Tabellensechsten aus Bochum nun den erneuten Dreier an.

Die morgigen Gastgeberinnen sollen den Schwung aus der Vorwoche mitnehmen. In der zweiten Halbzeit hatte das Kznar-Team einen 0:2-Rückstand ausgeglichen und somit die ersten Niederlage abgewendet. Die Aufholjagd wirkt sich bis in diese Woche nach. „Ich habe das Training angezogen“, verrät der Übungsleiter. „Die Mädels waren nicht begeistert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf

Kommentare