+
Nach vier Siegen in der Vorrunde sowie dem Halbfinal-Erfolg gegen den FC Erkenschwick gewann die Mannschaft der DJK SF Nette das Endspiel gegen den VfB Waltrop mit 4:0.

Hallenturnier Teutonia SuS Waltrop II

Nette schlägt VfB Waltrop im Finale mit 4:0

WALTROP - A-Kreisligist DJK SF Nette hat am späten Samstagabend das Finale des Hallenturniers für Kreisligamannschaften von Teutonia SuS Waltrop gewonnen. Das Team setzte sich souverän mit 4:0 gegen den B-Ligisten VfB Waltrop durch. Auf Rang drei kam der Gastgeber, Vierter wurde der FC Erkenschwick.

Mit gut dreiviertelstündiger Verspätung war die Entscheidung erst kurz nach 22.35 Uhr im Sportzentrum Nord gefallen. Die Gäste aus Nette waren als klarer Favorit ins Finale gegangen, sie hatten alle Vorrundenspiele gewonnen - letztlich mit einem Torverhältnis von 18:5. Im Halbfinale hieß der Gegner dann FC Erkenschwick, der ebenfalls deutlich mit 5:1 abgefertigt worden war.

VfB entscheidet Waltroper Derby

Der Höhepunkt aus Waltroper Sicht war sicherlich das erste Halbfinale, denn hier trafen der VfB Waltrop (als Erster der Gruppe A) auf die Teutonen, die die Gruppe B als Zweiter abgeschlossen hatten. Bereits in der zweiten Minute hielt Schiedsrichter Christian Rübenstahl dem Teutonen Denis Özdemir die Rote Karte unter die Nase. Dieser sollte wegen eines Fouls für zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. Doch reklamierte dieser derart lautstark, dass ihn der Unparteiische der Halle verwies.

Drei Rote Karten

Es war die dritte Rote Karte des Turniers. Im Vorrundenspiel zwischen dem VfB Waltrop und SW Meckinghoven (3:2) hatte Rübenstahl Ibrahim Hyseni und den Dattelner Christian Hanel nach einem seiner Ansicht nach gegenseitigen Kopfstoß ebenfalls Rot gezeigt. Can Kaya brachte den VfB in Führung (3.), ehe Alexander Jerichow 40 Sekunden später der Ausgleich gelang. Dann war es wiederum Joel Lehmann, der für den VfB zum 2:1 traf (4.). Erst in der 11. Minute hatten die Teutonen die passende Antwort parat: Tolga Turna traft zum umjubelten Ausgleich.

Entscheidung im Neunmeterschießen

Somit ging es ins Neunmeterschießen: Für den VfB waren Lehmann und Mustafa Deniz erfolgreich, für die Teutonen trafen Justin und Alexander Jerichow. Der dritte VfB-Schütze Sherif Dawud traf nur an die Latte, während Tolga Turnas Schuss von VfB-Keeper Alexander Ruscher pariert wurde. So ging es in die Verlängerung: Can Kaya traf, doch lag der Ball plötzlich neben dem Tor. Der Treffer wurde aber gegeben, weil der Ball durch ein Loch im Tornetz wieder herausgesprungen war. Emir Tavalioglu legte für die Teutonen erfolgreich nach. Elvan Tatli traf für den VfB, Justin Hachtkemper für die Teutonen. Jetzt waren die VfBer wieder an der Reihe, und Severin Backhove versenkte.

Gruppe A:

1. VfB Walttrop 9 P. 2. FC Erkenschwick 9 P. 3. FC Frohlinde II 6 P. 4. SV Horneburg 3 P. 5. SW Meckinghoven 3 P.

Gruppe B:

1. DJK SF Nette 12 P. 2. Teutonia SuS II 9 P. 3. TSV Marl-Hüls II 4 P. 4. Eintracht Waltrop 2 P. 5. GW Erkenschwick 1 P.

Halbfinale:

VfB Waltrop - Teutonia SuS 7:6 n.N. DJK SF Nette - FC Erkenschwick 5:1

Neunmeterschießen um Platz 3:

Teutonia SuS II - FC Erkenschwick 3:2

Endspiel:

VfB Waltrop - DJK SF Nette 0:4

Als Adama Njies Schuss jedoch von Ruscher gehalten wurde, war der Final-Einzug des VfB perfekt, während sich die Teutonen mit dem kleinen Finale begnügen mussten. Hier siegten sie letztlich mit 3:2 nach Neunmeterschießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand

Kommentare