+
Jan-Philipp Siemes brachte insgesamt fünfmal den Ball an Linden-Dahlhausens Torhüter vorbei, nicht aber in den entscheidenden Schlusssekunden.

Handball

Aufholjagd bleibt ungekrönt

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Aus dem Dreikampf um die Kreisliga-Meisterschaft haben sich die Handballer der Polizeisportvereinigung (PSV) II verabschieden müssen. Die Mannschaft um Spielertrainer Thomas Brannekämper unterlag Tabellenführer SG Linden-Dahlhausen mit 29:30 (10:14).

Dass die Gastgeber noch für einen Punktgewinn infrage kommen würden, danach hatte es eingangs der Schlussphase nicht ausgesehen. Nach dem 30:26 (58.) ballten die Gäste aus Bochum siegessicher die Fäuste. Die verbleibende Zeit nutzte die PSV aber zu einem furiosen Schlussspurt, den Thorsten Mild von der Siebenmetermarke mit dem 29:30-Anschluss zu krönen schien.

Hektik kam auf, weil das Schiedsrichtergespann die Zeit bis zum Strafwurf nicht anhielt. Dennoch blieben den Recklinghäuser Handballern noch 45 Sekunden, um das Unmögliche möglich zu machen. Die Abwehr leistete ihren Beitrag dazu, verhinderte den entscheidenden Gegentreffer und leitete den finalen Angriff ein. Linden-Dahlhausen wehrte die folgende Recklinghäuser Doppelchance von Till-Adrian Kranz und Jan-Philipp Siemes mit vollem Einsatz ab. Während die Hausherren ein Foulspiel reklamierten, blieb ein Pfiff der Unparteiischen aus.

„Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt“, gestand Brannekämper hinterher ein. Das führte dazu, dass die PSV schnell mit 2:5 (8.) ins Hintertreffen geriet und diesem Rückstand vergeblich hinterherlief. Auch nach der Pause (10:14) hielt der Tabellenführer die Hausherren auf Abstand. Zu sicher durfte sich Linden-Dahlhausen aber nicht sein, da sich die Recklinghäuser, die mehrfach mit Entscheidungen des Schiedsrichters-Gespanns haderten, immer wieder herankämpften (22:24, 50./24:26, 54.). „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, würdigte der Spielertrainer den kämpferischen Einsatz seiner Teamkollegen.

Gegen die Wertung des Spiels legten die PSV nach Spielende Protest ein. Grund ist ein Regelverstoß der Unparteiischen in der ersten Halbzeit. Mit Thorsten Mild und Sebastian Rotte haben die Recklinghäuser selbst zwei Schiedsrichter in ihren Reihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Motorradfahrer aus Recklinghausen stirbt bei Unfall auf A45 bei Dortmund
Motorradfahrer aus Recklinghausen stirbt bei Unfall auf A45 bei Dortmund

Kommentare