+
Marco Höfer und die SG Suderwich erwarten den FC Erkenschwick zum Derby.

Handball

Derby ist auch ein Wegweiser

SUDERWICH - Mit dem Derby gegen den FC Erkenschwick (Samstag, 14:30 Uhr, Helmut-Pardon-Halle, Lülfstraße) steht für die SG Suderwich gleich in zweierlei Hinsicht ein packendes Duell an.

„In so einem Spiel sind beide Mannschaften immer besonders heiß“, weiß Trainer Alexander Gerdes. Weniger als sechs Kilometer trennen die Heimstätten beider Teams. Doch auch tabellarisch liegen die Kontrahenten dicht beisammen. Nur zwei Zähler mehr haben die Erkenschwicker als Tabellenzwölfter gegenüber der SGS, die als 14. auf einem Abstiegsplatz rangiert. Ein Derby-Sieg bei würde den Recklinghäuser Handballern also mehr als nur guttun – und im Abstiegskampf ein Signal senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Reiten: Gleich zwei Überraschungen beim Kreisturnier
Reiten: Gleich zwei Überraschungen beim Kreisturnier
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 

Kommentare