+
Groß war die Erleichterung bei den Suderwicher Bezirksliga-Handballern nach der Schlusssirene.

Handball

Dritter Sieg in Folge

  • schließen

SUDERWICH - Aller guten Dinge sind drei. Die Bezirksliga-Handballer der SG Suderwich haben beim 23:21 (11:13) gegen den HSV Herbede den dritten Sieg in Folge gefeiert und damit den zwölften Tabellenrang – Stand jetzt der erste Nicht-Abstiegsplatz – gefestigt.

Auf die Siegerstraße bog das von Robin Wagner betreute Team in der zweiten Halbzeit ab. „Wir haben anfangs keinen Zugriff aufs Spiel bekommen“, befand der Co-Trainer. „Uns fehlte die Durchschlagskraft.“ Auch wenn die offensiv ausgerichtete Abwehr der Gäste aus Witten die Surker Handballer nicht überraschte, hatten sie zunächst Probleme. „Erst nach gut 20 Minuten haben wir mehr in die Tiefe gespielt und die Lücken gefunden“, erkannte Wagner.

Marko Höfer gelang nach zwischenzeitlichem Drei-Tore-Rückstand der 10:11-Anschluss (26.). Der Ausgleich blieb Suderwich verwehrt. Das änderte sich nach der Pause. „Wir haben die Mittel gefunden, die wir uns im Training erarbeitet hatten“, lobte Wagner. Jens Warmers, der nach dem Kabinengang Maurits Müller im Tor abgelöst hatte, hielt einige Male glänzend, während seine Vorderleute das Spiel zu Suderwicher Gunsten drehten. Marko Höfer krönte die Aufholjagd mit der 18:16-Führung (46.).

Eine lautstarke Unterstützung von den Rängen und der Ersatzbank war den Protagonisten auf dem Feld gewiss. „Kommt Jungs, clever spielen“, forderte ein Suderwicher Anhänger, als Herbede nach dem 21:22-Anschluss (56.) neuen Mut schöpfte. Die SGS verteidigte beherzt, ehe Torben Radtke eine Sekunde vor der Schlusssirene mit dem umjubelten Siegtreffer den letzten Restzweifel aus dem Weg räumte.

Am Samstag (19:30 Uhr) gastiert die SGS bei Schlusslicht HSC Haltern-Sythen II. „Wir wollen den Schwung mitnehmen“, so Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung

Kommentare