+
Eine zupackende Spielweise braucht die ETG um Kreisläufer Markus Friemel (l.) beim TV Brechten.

Handball

Erstes Finale für die ETG

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Der HTV 95/28 ist abgestiegen, will sich dennoch anständig aus der Landesliga verabschieden. Das kann im Abstiegskampf gravierende Folgen haben – auch für Stadtrivale ETG.

HTV 95/28 - Borussia Höchsten

(heute, 19:30 Uhr, Overberghalle, Overbergstraße 99): Nach einer Spielzeit voller Hiobsbotschaften, die selbst Trainer Andreas Gutzeit als „absolute Seuchensaison“ bezeichnet, starten die „Ludwiger“ mit einer Prise Zweck-Optimismus in die letzten Spiele. Wettbewerbsverzerrung will man sich keineswegs nachsagen lassen, weshalb Gutzeit auch „vollsten Einsatz“ verspricht. Wozu der reicht werden die 60 Minuten zeigen.

Mit den Gästen aus Dortmund erwartet Gutzeit eine „homogene Truppe ohne den herausragenden Einzelspieler.“ Was die Arbeit verkompliziert: Weil die sich die personelle Lage keineswegs gebessert hat, „bleibt auch die Spielstärke unverändert“, sagt Gutzeit. Soll heißen: Der HTV ist nur krasser Außenseiter.

TV Brechten - ETG

(heute, 19 Uhr, Sporthalle Eving, Preußische Straße 225): Der Ton wird vor dem Kellerknaller rauer: „Es zählen Wille und Mentalität. Am Ende wird die Mannschaft gewinnen, die es mehr will“, erklärt ETG-Spielertrainer Steffen Lüning. Das sei keine Phrasendrescherei im Abstiegskampf. „Ich glaube, dieses Spiel wird nicht über die Taktik entschieden. Wer schneller die Nerven in den Griff bekommt, hat den Vorteil.“

Für die ETG bleibt die Lage prekär. Weil man im Schlussspurt ausschließlich auf direkte Konkurrenten trifft, ist die Herausforderung lösbar. „Drei Siege und wir sind durch. Mit einer Niederlage war es das, auch wenn eine theoretische Restchance bleibt“, berechnet Lüning.

Neben den Partien der ETG und des HTV stehen weitere Kellerduelle an: Der SV Westerholt gastiert bei Eintracht Dolberg, der VfL Gladbeck II empfängt den VfL Brambauer. Der ASV Hamm III trifft auf die Oespel-Kley (3.).

• Die Tabelle

6. Brambauer 23 -16 20:26 7. Hamm III 23 -52 20:26 8. Höchsten 23 + 1 19:27 9. Westerholt 23 - 6 19:27 10. Dolberg 23 -40 18:28 11. Brechten 23 -11 18:28 12. Gladb. II 23 -64 18:28 13. ETG 23 -125 16:30 14. HTV 23 -139 8:38

Die Osterpause konnte keine Linderung der Personalnot verschaffen. Der Spielertrainer selbst beschränkt sich aufgrund seiner Schulterprobleme auf die Abwehrarbeit. „Da kann ich der Mannschaft helfen.“ Alexander Stautenberg erlitt eine Trainingsverletzung und droht auszufallen. „Das ist keine Ausrede. Ich erwarte von jedem Spieler, der auf der Platte steht 120 Prozent.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Auffahrunfall mit hoher Geschwindigkeit an der Borker Straße in Waltrop – drei Verletzte
Auffahrunfall mit hoher Geschwindigkeit an der Borker Straße in Waltrop – drei Verletzte
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Umweltalarm auf der Ruhr - Öl strömt aus geplatztem Schlauch
Umweltalarm auf der Ruhr - Öl strömt aus geplatztem Schlauch

Kommentare