Philipp Berg (M.), der sich hier am Gevelsberger Kreis durchsetzt, und die PSV starten am Samstag in die Rückrunde.
+
Philipp Berg (M.), der sich hier am Gevelsberger Kreis durchsetzt, und die PSV Recklinghausen starten am Samstag in die Rückrunde.

Handball

Ein Sieg für das gute Gefühl - PSV Recklinghausen empfängt starken Aufsteiger

  • Olaf Krimpmann
    vonOlaf Krimpmann
    schließen
  • Kevin Korte
    schließen

Verbandsligist PSV darf schon wieder daheim antreten. Es kommt TG Rote Erde Schwelm. Trainer Nadim Karsifi warnt vor dem starken Aufsteiger, dann geht es in die vierwöchige Pause.

  • PSV Recklinghausen startet mit einem Heimspiel gegen TG Rote Erde Schwelm
  • Trainer Nadim Karsifi hat den taktischen Masterplan schon ausgearbeitet
  • Im Anschluss hat der Verbandsligist vier Wochen Pause

Es war ein Spiel, an das Recklinghausens Trainer Nadim Karsifi ungern zurückdenkt. Das 23:31 gegen die HSG Gevelsberg-Silschede vor einer Woche war ein Rückschritt für den Verbandsligisten. Oder: „Da waren wir einfach nicht gut. Es gibt eben viele Phasen, in denen wir gut spielen, aber eben genau so viele, in denen wir nicht gut spielen.“ Der Trainer sieht das bei seinem im Schnitt jungen Team als Teil eines natürlichen Reifeprozesses an.

Karsifi lobt Entwicklung

Der begann am ersten Spieltag mit einer 20:25-Niederlage: Auch an die Partie bei der TG Rote Erde Schwelm, am Samstag Gast in der Halle Nord (Anwurf: 19:30 Uhr), denkt Karsifi nicht gerne zurück: „Da wussten wir überhaupt nicht, wo wir stehen, waren nicht eingespielt. Jetzt aber sieht die Sache anders aus: Wir sind gefestigt, und Schwelm kommt zu uns. Da können wir was holen.“

Aufsteiger ist kein Abstiegskandidat

Der Neuling hat sich in der Liga als Tabellendritter gut positioniert, dürfte mit bereits 16 Punkten nicht mehr zu den Abstiegskandidaten zählen. Nadim Karsifi warnt vor allem vor dem Schwelmer Zusammenspiel von Aufbau- und Kreisspieler: „Im gesamten Rückraum gibt es ein gutes Zusammenspiel mit dem Kreis." Der Auftrag für die PSV-Deckung: Den Raum am eigenen Kreis verdichten.

Bis Ende Februar ist die PSV spielfrei

Bis auf den weiter verletzten Torhüter Alexander Busche sollte die PSV mit dem kompletten Kader antreten können. Mit dem Spiel gegen Schwelm geht die PSV im Übrigen in eine vierwöchige Spielpause, da die Rückrundenpartie bei den SGSH Dragons II bereits im Dezember stattfand. Nächstes Spiel: Am 22. Februar gegen Teutonia Riemke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal

Kommentare