+
Jubel per Huckepack: Jonathan Fricke schultert Markus Kleine.

Handball - Verbandsliga

27:24 - PSV gewinnt Kellerduell in Riemke

BOCHUM/RECKLINGHAUSEN - Die PSV Recklinghausen kann den ersten Haken setzen. Mit einem 27:24 (13:12)-Sieg bei Teutonia Riemke gewann der Verbandsligist das erste von drei wegweisenden Kellerduellen in Serie. Am Samstag geht es in der Halle Nord weiter, dann gastiert die zweite Mannschaft der SGSH Dragons in der Halle Nord.

„Riemke hat anfangs den Ball gut laufen lassen, wir mussten viel mit den Beinen arbeiten“, sagte Trainer Michael Brannekämper. Allerdings waren die Mühen in der Abwehr von Erfolg gekrönt: „Damit haben wir den Grundstein gelegt für das eine oder andere freie Tor.“

Gegen die ebenfalls gut aufgestellte Riemker Defensive tat sich Recklinghausen aus dem gebundenen Spiel oft schwer, daher waren die Gegenstöße ein probates Mittel, um frühzeitig in Führung zu gehen (4:5; 11.). Bemerkenswert: Auch wenn die PSV verhältnismäßig früh in Unterzahl geriet, in den ersten 30 Minuten gleich drei Zeitstrafen erhielt, während Riemke stets in voller Besetzung auf dem Feld stand, hielt Recklinghausen die knappe Führung, baute sie bis zur 18. Minute gar auf 5:8 aus.

Noch hatte Riemke die Mittel, um den Anschluss wiederherzustellen, vor allem die linke Angriffsseite und Kreisläufer Jan Segatz stellten Recklinghausen immer wieder vor Probleme. Konsequenz: Die PSV hatte zwar immer die Nase leicht vorne, aber musste weiter am eigenen Kreis hart arbeiten, ehe sie die Vorentscheidung erzwingen konnte. In der 48. Minute war es Yannis Grasediek, der mit einem Stemmwurf aus der Rückraummitte die erste Drei-Tore-Führung seit Ewigkeiten erzielte (19:22; 48.).

Diesen Vorsprung gaben die Gäste nicht mehr aus den Händen, zumal die Unparteiischen nun auch das bisweilen übertrieben harte Einsteigen der Riemker konsequenter ahndeten als zuvor. Als Nico Strotmann in Überzahl die Lücke am Riemker Kreis erkannte, zur rechten Zeit einlief und mit seinem zweiten Treffer das 20:24 erzielte (56.), war das Spiel im Prinzip durch, zumal die PSV-Abwehr weiter stand wie eine Eins und etliche Bälle blockte.

Die Siegesserie von Spitzenreiter HSC Haltern-Sythen ist zwar gerissen, mit einem 26:26 über TuS Bommern wahrte die Mannschaft von Trainer Gerard Siggemann aber den Vorsprung von acht Punkten auf den ärgsten Verfolger. Mehr als drei Minuten vor Ende erzielte Julian Schrief zwar den 26:25-Führungstreffer, den egalisierte Bommerns Markus Schmitz aber wenige Sekunden später, In den letzten drei Minuten fiel kein Tor mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
Pause an dieser Marler Baustelle
Pause an dieser Marler Baustelle

Kommentare